Alte Nazis und die Neuen Rechten : Grafiken von Kurt Heinemann in Kirkel

Ausstellung : Grafiken von Kurt Heinemann im Bildungszentrum

„Alte Nazis und die neuen Rechten“ heißt eine kritisch-humorvolle Ausstellung im Bildungszentrum Kirkel der Arbeitskammer.

Der saarländische Grafiker und Cartoonist Kurt Heinemann aus Völklingen-Geislautern gibt den Publikationen der Arbeitskammer schon seit Jahrzehnten mit seinen Titelgrafiken „ein Gesicht“.

Ab Dienstag, 27. August, ist seine Ausstellung „Alte Nazis und die Neuen Rechten“ zu sehen. Die Vernissage im Bildungszentrum der Arbeitskammer Kirkel, Am Tannenwald 1, beginnt um 19 Uhr und wird musikalisch von Thomas Färber umrahmt.

Seit früher Jugend hat sich Kurt Heinemann mit alten Nazis künstlerisch-kritisch auseinander-gesetzt und sieht sich jetzt in fortgeschrittenem Alter (im Februar wurde er 80 Jahre alt) den Neuen Rechten gegenüber.

So spielt das Thema „Rechter Weg“ eine Rolle bei seiner zeichnerischen Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus. Mit seinen Cartoons hat er bei der Diskussion um die Benennung der „Röchling-Höhe“ in seiner Heimatstadt Völklingen mit Feder und Tinte klar Stellung bezogen. Und auch Charly Braun (!) hat Heinemann inspiriert. Diese bislang weniger bekannte Seite seines Schaffens zeigt er in seiner Ausstellung „Alte Nazis und die Neuen Rechten“.

Kurt Heinemann „Alte Nazis und die neuen Rechten“: Ausstellungseröffnung ist am Dienstag, 27. August, 19 Uhr, im Bildungszentrum Kirkel der Arbeitskammer, Am Tannenwald 1. Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung unter Telefon (0 68 49) 90 90 wird gebeten. Aktuelle Infos und Online-Reservierung im Internet unter

www.bildungszentrum-kirkel.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung