1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Aus Moulin Rouge soll's schon sein

Aus Moulin Rouge soll's schon sein

Mit einem Schwank aus der Feder von Beate Irmisch, in den lokale Begebenheiten eingeflochten worden waren, begeisterten die Bühnenturner des TV 1903 Beeden ihr Publikum in der ausverkauften SV-Sporthalle.

Langweilige Feier mit dem "Bliestalexpress" oder dem Kirchenchor, aufregende Show mit einer Striptease-Tänzerin aus dem Moulin Rouge oder doch die Suche nach einem Superstar? Ideen zum 75-jährigen Vereinsjubiläum der "Felsenkicker" waren bei der Altherrenmannschaft des Vereins breit gestreut. Sie hatte sich bereit erklärt, das Fest mit allem Pipapo auszurichten und gebührend zu feiern. Doch guter Rat war teuer, schließlich lockt man mit einem öden Kommers keine Gäste hinter dem Ofen hervor. Doch was tun? In diesem Jahr präsentieren sich die "Bühnenturner", die Theatergruppe des TV 1903 Beeden , mit ihrem aktuellen Stück "FV Felsenkicker im Showfieber", einem Schwank aus der Feder von Beate Irmisch.

Mit dem Schwank, in den lokale Begebenheiten eingeflochten waren, sorgten sie beim Publikum für einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend. Unter der ausgeklügelten Regie von Spielleiter Jürgen Schick sowie Ulli Hornung, die zudem noch als Wilma Rohhackel auf der Bühne stand, strapazierten die zehn Akteure die Lachmuskeln der Zuschauer. Nach dem Training machten sich Präsident und Vereinswirt Franz Scheckenbauer (gespielt von Markus Meininger), Sohn Uwe (Markus Klingel), Otto Rohhackel (Lottche Lambert) und Gerd Struller (Klaus Bach) im Clubheim bei viel Bier und Schnaps Gedanken, wie sie das bevorstehende Jubiläum feiern können. Doch die Planung ist nicht so einfach. Pastoralreferent Kalle Rummeligge (Christian Jagdst), der heimliche Freund von Wirtstochter Gitti (Lisa-Marie Bach), hat die zündende Idee. Unter dem Motto "FV Felsenkicker im Showfieber" soll zum Jubiläum eine richtige Show stattfinden - eventuell sogar mit einer Stripteaseinlage. Eine Tänzerin aus dem Moulin Rouge soll es sein, denn "in Beeden sind die Heckrinder schöner als die Frauen", meinte Uwe Scheckenbauer. Schnell finden sich interessierte Teilnehmer, aber - ach du liebe Güte - nicht jede oder jeder ist für die Bretter, die die Welt bedeuten, auch geeignet. Und wenn es dann auch noch die eigene Frau ist? Denn die Ehefrauen von Gerd, Mechthild Struller (Vanessa Klingler), von Otto, Wilma Rohhackel (Ulli Hornung), sowie die eiserne Jungfrau Kuni Keusch (Claudia Adolph) erfahren von dem Vorhaben und möchten mitmachen. Dazu kommt dann auch noch die naive, in Uwe verschossene Margit "Mäusi" Rohhackel (Ronja Boiger bei ihrem ersten Auftritt), die auch noch zu haben ist.

Auf der Bühne spielten sich turbulente Szenen ab. Die Frauen machen den Männern mächtig Dampf, um einen Part bei der Show zu übernehmen. Köstlich, wie die Altherrenkicker mit ihren strammen Waden als Schwanenseeballett kostümiert über die Bühne schweben und die Frauen ihnen in nichts nachstehen und ihnen - jedoch nicht als Stripteasetänzerinnen - aus der Patsche helfen.

Die Zuschauer in der ausverkauften Sporthalle des SV Beeden waren von dem Schwank in drei Akten hellauf begeistert und dankten es den gut aufgelegten Darstellern mit jeder Menge Applaus.

Zum Thema:

Auf einen BlickWeitere Aufführungen des aktuellen Stückes "FV Felsenkicker im Showfieber" der Theatergruppe des TV 1903 Beeden finden am Freitag, 6. November, und Samstag, 7. November, jeweils 20 Uhr, in der Sporthalle Beeden statt. Regie führen Jürgen Schick und Ulli Hornung. Für Essen und Getränke ist bestens gesorgt. Für die Vorstellung am Freitag gibt es noch einige Restkarten. re