Vortrag über den Kürbisbrauch in Ballweiler

Erwachsenenbildung : Vortrag über den Kürbisbrauch in Ballweiler

Unter dem Titel „Die Rummelbooz und der heutige Kürbisbrauch – seine Ursprünge und was daraus geworden ist“ lädt die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) für diesen Donnerstag, 18. Oktober, um 19.30 Uhr zu einem Vortrag ins Pfarrhaus, Biesinger Straße 78, nach Ballweiler ein.

Die Futterrübe, in unseren Mundarten Rummel genannt, war früher eine der wichtigsten Feldfrüchte und ein hervorragendes Winterfutter für das Vieh. Ihr Anbau hatte ursprünglich nichts mit der Rummelbooz zu tun. Die Rummelbooz entwickelte sich aus einem anderen Herbstbrauch um die Habergeiß. Mit dem Ende des Rübenanbaues als winterliches Kraftfutter verschwand auch der Rummelbooz. Er wurde vielfach durch den ausgehöhlten Kürbis ersetzt, einen Brauch, der seinerseits importiert worden war. Volkskundler Gunter Altenkirch wird die Geschichte des Rummelbooz aufzeigen, auch zum besseren Verständnis der neuen Bräuche.

Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz lädt für Samstag, 10. November, von 10 Uhr bis 12 Uhr  zum Workshop „Eine schöne Bescherung! – Bischof Nikolaus spielen und was so einen Auftritt richtig gut werden lässt“ ins Ensheimer Pfarrhaus, Kirchenstraße 4, ein. Die Leitung hat Pfarrer Stephan Meßner. Am Vorabend des 6. Dezember kommt der Bischof Nikolaus, um die Kinder zu beschenken. Der schöne Brauch, der sich bis heute erhalten hat, lässt viele Kinderaugen glänzen. Die Teilnehmer erhalten Tipps zur Kleidung, dem Aussehen und dem kindgerechten Auftreten.

Infos und Anmeldung bei der KEB,
Tel. (0  68  94) 9  63  05  16, oder E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com.

Mehr von Saarbrücker Zeitung