1. Saarland
  2. Neunkirchen

Stimmiger Chorgesang und feurige Polka mit Blasmusik

Stimmiger Chorgesang und feurige Polka mit Blasmusik

Uchtelfangen. Unter dem Titel "Solistengrüße" oder "Chorgesang trifft Blasmusik" bescherten der Männerchor Uchtelfangen und die Kapelle Saaravanka ihren Zuhörern einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Sonntagabend

Uchtelfangen. Unter dem Titel "Solistengrüße" oder "Chorgesang trifft Blasmusik" bescherten der Männerchor Uchtelfangen und die Kapelle Saaravanka ihren Zuhörern einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Sonntagabend. In der sehr gut gefüllten Sport- und Kulturhalle präsentierten die beiden Ensembles eine gelungene Mischung aus anspruchsvoller Chorliteratur und schwungvoller, böhmisch-mährischer Blasmusik.Die Initiative für das gemeinsame Konzert war von den Saaravanka-Bläsern unter der Leitung von Christoph Schorr ausgegangen. Der Dirigent brachte dem Publikum am Beispiel der Stücke den Unterschied zwischen böhmischer und mährischer Blasmusik näher. "Böhmisch ist gemütlicher, melodiös und wird oft von Flügel- und Tenorhorn dominiert, während mährische Polkas schnell, feurig und technisch schwierig sind."Als Besonderheit spielten die 14 Musiker die "Saaravanka-Polka", eine von Miloslav Procházka, einem der renommiertesten tschechischen Komponisten, für die saarländische Kapelle ausgeführte Auftragsarbeit. Es gab auch Kostproben aus dem Repertoire von Ernst Mosch, dem Gründer der Original Egerländer Musikanten. In dem Stück "Solistengrüße" von Antonin Pecha stellten sich alle Register vor, die bei Saaravanka mit Ausnahme des Flügelhorns solistisch besetzt sind. Die 41 stimmlich gut disponierten Herren um Uwe Alter passten sich im zweiten Konzertblock der Stilrichtung des Musikerensembles an. "Männerchor-Folklore", nannte der Chorleiter dieses Genre. Wogegen er zum Auftakt Literatur mit geistlichem Bezug gewählt hatte. Die Sänger spannten einen Bogen von der Natur zur Religion. Sonderapplaus gab es für das Kirchenlied "Ich bete an die Macht der Liebe". Den krönenden Abschluss des Konzerts bildete das gemeinsam von Saaravanka und dem Männerchor vorgetragene "Steigerlied". Christoph Schorr erklärte dazu: "Dieses Stück haben wir zu Ehren meines im letzten Jahr verstorbenen Freundes Hans-Gerd Klesen ins Programm aufgenommen." Als Gegenleistung für einen kostenlosen Auftritt von Saaravanka übernahm der Traktorclub Wiesbach die Bewirtung der Gäste in der Uchtelfanger Halle. "Eine Hand wäscht die andere", schmunzelte Schorr. Kontakt: Manfred Nikolay, Telefon (06825)3595