1. Saarland
  2. Neunkirchen

Tipps zum Thema "Persönliches Budget"

Tipps zum Thema "Persönliches Budget"

Lautenbach. Zur Information über das Thema Persönliches Budget für Menschen mit Behinderungen findet am Donnerstag, 12. Juni, ab 15 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung im Bürgerhaus Lautenbach (Schönbachstraße 7) statt. Veranstalter sind der EU-Antidiskriminierungsverband und der Behindertenbeauftragte der Stadt Ottweiler, Ralf Georgi

Lautenbach. Zur Information über das Thema Persönliches Budget für Menschen mit Behinderungen findet am Donnerstag, 12. Juni, ab 15 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung im Bürgerhaus Lautenbach (Schönbachstraße 7) statt. Veranstalter sind der EU-Antidiskriminierungsverband und der Behindertenbeauftragte der Stadt Ottweiler, Ralf Georgi. Als Referenten werden Alfred Wulff, Referatsleiter im Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie Thomas Jungfleisch vom Landesamt für Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz über das Thema Persönliches Budget informieren und für Fragen zu Verfügung stehen, heißt es in einer Pressemitteilung weiter. Die Vortragsveranstaltung ist Bestandteil des Projekts "Netzwerk Persönliches Budget" des EU-Antidiskriminierungsverbandes. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, Menschen bei der Inanspruchnahme des Persönlichen Budgets durch Hilfe zur Selbsthilfe zu unterstützen. In den kommenden Monaten soll ein ehrenamtliches Selbsthilfe-, Beratungs- und Unterstützungsnetzwerk im Saarland entstehen. Durch das Persönliche Budget haben Betroffene die Möglichkeit, sich, anstatt eine Dienst- oder Sachleistung in Anspruch zu nehmen, einen Geldbetrag - das so genannte Persönliche Budget - auszahlen zu lassen, mit dem sie sich selbst die notwendige Hilfe und Unterstützung beschaffen können. Im Prinzip können Leistungsberechtigte durch das Persönliche Budget selbst entscheiden, welche Hilfen sie in Anspruch nehmen. redWeitere Informationen zur Veranstaltung und zum Thema : Telefonnummer (0177)3110378, unter der E-Mailadresse: budget@antidiskriminierungsverband.eu sowie im Internet unter http://antidiskriminierungsverband.eu/budget/.