| 20:11 Uhr

Ringen
Oberliga im Ringen: St. Ingbert mit einem Remis

HÜTTIGWEILER. In der Ringer-Oberliga ist die KG Hüttigweiler-Schiffweiler mit der makellosen Bilanz von 14:0-Punkten weiterhin das Maß aller Dinge. Den 23:9-Heimsieg gegen das Schlusslicht RG Saarbrücken sicherten Elias Weidner, Kim Weiskircher, Luca Reinshagen, Danny Hippchen, Urs von Tugginger sowie Jan Bialek (kampflos). Von Stefan Holzhauser

Am Samstag empfängt die KG um 17.30 Uhr in der Welschbachhalle den Sechsten KSV St. Ingbert. „Der Sieg war verdient, aber auch aufgrund der Tabellenkonstellation zu erwarten gewesen. Gegen St. Ingbert sind wir trotz einiger Ausfälle ebenfalls Favorit“, sagte KG-Trainer Christoph Gall.


Die St. Ingberter hatten sich am letzten Samstag vom Fünften AC Heusweiler II mit 19:19 getrennt. Den Punkt machten Leon Schneider (kampflos), Leo Gaal, Michael Wolfahrt, Abdulkerim Göleli sowie Konstantin Kramer perfekt. „Nach dem kurzfristigen Ausfall des erkrankten Kadir Göleli war das Remis ein Erfolg für uns. Matchwinner war Wolfahrt. Jeder hat für jeden gekämpft. Beim Ligaprimus sind wir wohl chancenlos“, meinte KSV-Pressewart Stefan Spang.

Die RKG Illtal schlug den Vierten KSV Köllerbach II mit 35:4. Für den Zweiten siegten Salim Sarti, Daniel Bialynski, Hocine Benserradj, Christopher Klesen, Driss Khaled, Moritz Nagel, Ahcene Benserradj, Francesco Rinoldo und Jason Benjamin Schild. Am Samstag gastiert man um 19.30 Uhr im Sportzentrum Gersweiler bei der RG Saarbrücken. „Köllerbach war etwas ersatzgeschwächt. Es gab viele Techniken zu bewundern. Nun fahren wir optimistisch nach Saarbrücken“, berichtete der RKG-Vorsitzende Uwe Kunz.