| 20:42 Uhr

Ringen
Ringer-Oberliga: Hüttigweiler II freut sich auf Köllerbach II

Neunkirchen. In der Ringer-Oberliga hat sich nach mittlerweile fünf Kampftagen die Spreu vom Weizen getrennt. Als einzige Mannschaft ist die KG Hüttigweiler-Schiffweiler mit 10:0-Zählern noch verlustpunktfrei. Von Stefan Holzhauser

Dahinter folgen die RKG Illtal (8:2), der KV Riegelsberg II (4:2), KSV Köllerbach II, KSV St. Ingbert (jeweils 2:4), AC Heusweiler II (2:8) sowie die RG Saarbrücken (0:8). Die KG Hüttigweiler-Schiffweiler hatte am Tag der Deutschen Einheit zu Hause Heusweiler mit 29:6 bezwungen und empfängt nun am Samstag um 17.30 Uhr in der Welschbachhalle den KSV Köllerbach II. „Wir werden wahrscheinlich gegen Köllerbach personell etwas rotieren und unsere jungen Wilden einsetzen. Dennoch soll natürlich ein weiterer Sieg her, um eventuell die Herbstmeisterschaft klar machen zu können“, sagt KG-Trainer Christoph Gall. Es gäbe wohl ein Wiedersehen mit dem nach Köllerbach gewechselten Steven Ecker.


Die RKG Illtal muss an diesem Wochenende nicht ran und gewann am vergangenen Samstag in Heusweiler mit 25:8. Den Kantersieg machten Salim Sarti, Royan Alhussin, Daniel Bialynski, Hocine Benserradj, Driss Khaled, Christopher Klesen, Moritz Nagel und Francesco Rinoldo perfekt. „Stark gerungen hat Christopher Klesen. Auch unser Franzose Hocine Benserradj, Moritz Nagel und Francesco Rinoldo haben eine Topleistung abgerufen“, berichtet der RKG-Vorsitzende Uwe Kunz. Man wolle auch weiterhin um die Meisterschaft mitingen, wobei die KG Hüttigweiler-Schiffweiler eine hohe Hürde sei.

Am Samstag ist auch der KSV St. Ingbert im Einsatz. Man ist um 19.30 Uhr im Sportzentrum Gersweiler bei der RG Saarbrücken zu Gast. Durch einen Sieg könnten sich die St. Ingberter im Tabellenmittelfeld festbeißen.