| 20:52 Uhr

Ringen
Hüttigweiler Ringer schlagen den KSV St. Ingbert deutlich

ST. INGBERT. In der Ringer-Oberliga hat der KSV St. Ingbert seinen Heimkampf gegen die KG Hüttigweiler-Schiffweiler mit 6:27 verloren. Für die Gastgeber punkteten Daniel Reberg sowie Abdulkerim Göleli. Den Sieg der KG machten Robin Schröck, Jan Wohlfanger, Luca Taibi, Robert Schmitt, Luca Reinshagen, Danny Hippchen, René Mathis und Jan Bialek perfekt. Von Stefan Holzhauser

Die St. Ingberter traten erstmals in der Hasseler Eisenberghalle an.


„Die Niederlage hört sich schlimmer an als sie wirklich war“, meinte KSV-Pressewart Stefan Spang und ergänzte: „Die neue Wettkampfstätte ist ganz gut bei den Zuschauern angekommen, obwohl noch ein Teil unseres früheren Stammpublikums fehlte.“ Den nächsten Kampf bestreiten die St. Ingberter am Samstag, 29. September, um 19.30 Uhr in Hassel gegen die RKG Illtal. KG-Trainer Christoph Gall sprach von einer starken Mannschaftsleistung. „Mathis und Reinshagen waren beide stark. Alle weiteren Kämpfe waren wie erwartet verlaufen“, sagte Gall. Am nächsten Samstag empfängt die KG in der Illinger Welschbachhalle um 17.30 Uhr die RKG Illtal. Die sei mit den vielen starken Franzosen der Favorit in der Liga.

Die RKG bezwang zu Hause die RG Saarbrücken mit 22:11 – erfolgreich waren Salim Sarti, Daniel Bialynski, Hocine Benserradj, Driss Khaled, Christophler Klesen und Jason Schild. „Es war vor 150 Zuschauern eine geschlossene Teamleistung“, freute sich der RKG-Vorsitzende Uwe Kunz. Er erwartet nun bei der KG Hüttigweiler-Schiffweiler einen engen Kampf.