| 15:46 Uhr

Latenight-Shopping
Parade ist der Renner beim Spät-Einkauf

Late-Night-Shopping und Weihnachtsmarkt in Neunkirchen sorgten am Samstag für viel Andrang.
Late-Night-Shopping und Weihnachtsmarkt in Neunkirchen sorgten am Samstag für viel Andrang. FOTO: Thomas Seeber
Neunkirchen. Bis Mitternacht konnten Besucher am Samstag im Saarpark-Center bummeln. Weihnachtsmarkt war eine Alternative. Von Mathias Huckert

Langsam tastet sich Andreas Klein nach vorne. Immer wieder muss er sich an seinem Vordermann orientieren. Der ist als Weihnachtself mit spitzen Ohren und grüner Bommelmütze deutlich besser dran. Klein spielt den Lebkuchenmann bei der Weihnachtsparade im Saarpark-Center in Neunkirchen. Zum mittlerweile dritten Mal an diesem Samstag drehen die 17 Akteure der Parade ihre Runde. Im selbst gemachten Kostüm sieht Klein nicht viel. Nur durch den Mund seines Kostüms kann der Student das Weihnachtstreiben vor sich zumindest erahnen. „Man gewöhnt sich daran. Oft muss ich auch stehen bleiben, weil die Leute spontan ein Foto wollen“, erzählt er.


Als die Parade beim großen Weihnachtsbaum stehenbleibt, ist dann endlich Zeit für die Fotos. Schnell hat sich eine Menschentraube um Elfen, Eiskönigin, Schneemann und Weihnachtskugel gebildet. Viele Besucher des Centers zücken schon ihre Smartphones. Bilder mit der weihnachtlichen Truppe kommen vor allem bei den kleinen Besuchern gut an.

„Wir hatten in diesem Jahr zum ersten Mal eine Weihnachtsparade“, berichtet Managerin Nicole Keller. Die war der Parade vorausgegangen – zwar unverkleidet, dafür aber mit Weihnachtszepter. Für die nächsten beiden Jahre ist jeweils eine weitere Weihnachtsparade geplant. „Vielleicht schaffen wir es, auch noch mehr Akteure für die Parade zu gewinnen.“ An diesem Samstag ist bis Mitternacht geöffnet und man merkt schnell: Das kommt gut an. „Ich bin richtig froh darüber. So konnte ich heute Abend noch alle Geschenke besorgen“, freut sich Manuela Becker aus Neunkirchen. Wem der Trubel hier zu viel war, der konnte auf dem Weihnachtsmarkt am unteren Markt frische Luft schnappen.



Das gelang dort im Schein der hell erleuchteten Christuskirche sogar bei einer Tasse fair gehandeltem Glühwein. Den konnte man am Stand der Fairtrade-Initiative Saarbrücken genießen. „Und es gibt sogar ein Quiz“, erzählt Kofi Okantah. Ein paar Stände weiter verkauft Florian Jakupi jede Menge Schals. Die wurden für einen guten Zweck genäht: „Die Strickarbeiten wurden von Menschen mit Behinderung angefertigt und der Erlös wird gespendet, um Altersarmut entgegenzuwirken“, erklärt der Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt.

Als es dann später wird in Neunkirchen, lösen sich auch die Menschenmassen im Center langsam auf: Die letzten Geschenke sind bei vielen besorgt, jetzt kann Weihnachten  kommen.