| 21:11 Uhr

Konzert
Bretonische Nachrichten in Tönen

Die Formation ist seit langen Jahren eine feste Größe in der Region: An Erminig spielten ihre bretonischen Lieder in der Stummschen Reithalle. 
Die Formation ist seit langen Jahren eine feste Größe in der Region: An Erminig spielten ihre bretonischen Lieder in der Stummschen Reithalle.  FOTO: Jörg Jacobi
Neunkirchen. In der Region bestens bekannte Formation An Erminig überzeugte in der Stummschen Reithalle. Von Jörg Gustav Jacobi-Vogelgesang

Nachrichten wurden früher von fahrenden Sängern und Musikanten musikalisch vertont und von Ort zu Ort getragen. Die Gruppe An Erminig brachte bei ihrem Konzert in der Stummschen Reithalle die Botschaft der bretonischen Musik den Zuhörern nahe. So genannte „Plomadeg”, eine traditionelle Informationsverbreitung, erzählt in Tanzliedern und Baladen über heitere, fröhliche und traurige Begebenheiten in der Bretagne im Norden Frankreichs.


An Erminig - das sind Barbara Gerdes, (keltische Harfe, Bombarden, Flöten), Andreas Dero (Gesang, Dudelsack, Geige, Akkordeon), Hans Martin Dero (Gitarre, irische Bouzouky, Akkordeon), Thomas Doll (Bass, Geige, Gesang) und Amby Schillo (Percussion) - brachten mit Gesang und ihren Instrumenten musikalisch bretonische Nachrichten in die Reithalle nach Neunkirchen.

Doch was ist das? Noch keine Stunde musiziert das Ensemble und schon stehen etwa ein Duzend Konzertbesucher von ihren Bistro-Tischen auf. Gehen die etwa bei dieser traumhaft mitreißenden Musik schon nach Hause? Keineswegs. Vor dem Thekenbereich der Stummsche Reithalle ist noch Platz zum Tanzen und das dann auch wird genutzt. Ganz spontan gesellen sich immer mehr Konzertbesucher zu den Tänzern und Tänzerinnen und verbinden gemeinsam die gespielte Musik mit Tanz.



Dagmar und Andreas Oberkirch sind sogar aus Trier zum Konzert gekommen, seit nun schon fünfzehn Jahren sind sie vom Virus der bretonischen Musik infiziert. Sie sind sich einig: „Die Musik, die An Erminig spielt, ist sehr sehr gut, da gib es nicht viel vergleichbares.”