| 15:18 Uhr

Weihnachtsmarkt
Gesang, Weckmänner und mal ein Schnäpschen

Der Nikolaus, Seppel Bosic, und Knecht Ruprecht, Dieter Steinmaier, beschenkten die kleinen Besucher des 13. Wellesweiler Weihnachtsmarktes mit Weckmännern.
Der Nikolaus, Seppel Bosic, und Knecht Ruprecht, Dieter Steinmaier, beschenkten die kleinen Besucher des 13. Wellesweiler Weihnachtsmarktes mit Weckmännern. FOTO: Jörg Jacobi
Wellesweiler. Wellesweiler Weihnachtsmarkt bot an zwölf Ständen ein großes Programm. Von Jörg Gustav Jacobi-Vogelgesang

Der 13. Wellesweiler Weihnachtsmarkt war wieder ein Publikumsmagnet für Klein und Groß. Auch Besucher aus den umliegenden Orten traf man bereits zur Eröffnung am Samstag auf dem Platz neben der Stengelkirche. Der evangelische Pfarrer Bertram Weber hatte  um 14 Uhr den Weihnachtsmarkt vor vielen Besuchern eröffnet. Die Kindergartenkinder beider Wellesweiler Kitas, Anemonenweg und St. Johannes, eröffneten musikalisch mit der „Weihnachtsbäckerei“ und dem Nikolauslied. Die Grundschulkinder sangen internationale Weihnachtslieder auf Deutsch, Englisch und Französisch.


An den zwölf weihnachtlich dekorierten Ständen boten die Wellesweiler Vereine und die beiden Kirchengemeinden all das an, was zur Weihnachtszeit einfach mit dazu gehört. Bei Holzschnitzereien, Keramik, Christbaumschmuck, Kerzen und Geschenkartikeln zur Weihnacht wurde jeder fündig. Bei Glühwein, Punsch, Feuerzangenbowle und den verschiedensten kulinarischen Leckereien musste keiner hungrig nach Hause gehen. Auch in der historischen Dorfschmiede am Junkerhaus wärmte das Feuer am Schmiedeofen. Hans-Günter Sachs (Wellesweiler Arbeitskreis für Geschichte, Landeskunde und Volkskultur) gab Wissenswertes an die Besucher weiter. Offenes Feuer, Glühwein, Schmalzbrot und eventuell ein Schnäpschen machten es für jeden in der Schmiede urgemütlich.

In der Stengelkirche hielt die evangelische Kirchengemeinde ein buntes Programm für die Besucher vor. Offenes Singen, begleitet von Tim Günder am Keyboard, stieß auf viel Interesse. Astrid Eisele las für die Zuhörer lustige und besinnliche Weihnachtsgeschichten. Am Sonntag griff Pfarrer Bertram selbst zur Gitarre und sorgte mit weihnachtlichen Liedern für Programm.

Wieder wurden Weihnachtsmarkt-Buttons für einen Euro für den guten Zweck verkauft. Der Erlös kommt den beiden Kitas und der Grundschule Wellesweiler zu Gute.

An den beiden Tagen hatten natürlich auch der Nikolaus, dargestellt von Seppel Bosic, und sein Begleiter Knecht Ruprecht (Ortsvorsteher Dieter Steinmaier) mehrmals ihre großen Auftritte. Sie verteilten Weckmänner an die jüngsten Besucher des Wellesweiler Weihnachtsmarktes.