Kein Stillstand im Beruf

Einen Namen als „Partner für Bildung“ hat sich in den vergangenen fast 30 Jahren die Firma Sikos gemacht. Davon überzeugte sich am Dienstag Neunkirchens Oberbürgermeister Jürgen Fried.

Wer im Beruf vorankommen und sich weiterbilden möchte, ist bei der Firma Sikos richtig. Seit fast 30 Jahren ist das Unternehmen, das seinen Sitz vor zweieinhalb Jahren von Illingen in die Saarbrücker Straße nach Neunkirchen verlegt hat, als Partner für Schulungen und Qualifizierungen tätig.

Mit den Worten "Wir sind gut", empfing Geschäftsführer Manfred Schmidt am Dienstag Neunkirchens Oberbürgermeister Jürgen Fried und WFG-Geschäftsführer Klaus Häusler in dem großzügigen Gebäude. Es fehle nur oft an Möglichkeiten, dies nach außen darzustellen, setzte Schmidt seinen Gedankengang fort. Der Unternehmensbesuch war deshalb eine willkommene Gelegenheit, nicht nur dem Neunkircher Verwaltungschef das Geschäftsbild von Sikos vorzustellen. Dieses ist in zwei Abteilungen gegliedert, einmal den öffentlichen Bereich und zweitens die Unternehmensschulung. Kooperationspartner im öffentlichen Bereich sind etwa die Hochschule für Technik in Saarbrücken, die IHK Saarland oder auch das Jobcenter, für das aktuell Flüchtlinge geschult werden. Partner gibt es auch im Ausland, etwa die staatliche Universität Teheran, die Uni in Sofia (Bulgarien) oder in Derby (Großbritannien). Der Großteil der Kurse findet in Neunkirchen statt. Vier große Schulungsräume im verkehrstechnisch gut angebundenen Saarstahl-Gebäude bieten ideale Bedingungen für den Unterricht, stark verbesserungswürdig ist allerdings die Leistungsfähigkeit des Internets, bedauert Manfred Schmidt .

Im Bereich Unternehmensschulung sei man bundesweit tätig, Spezialgebiet seien hier die Management-Systeme. "Da spielen wir in der Bundesliga mit", sagt Firmengründer Schmidt selbstbewusst. Die hochwertigen Schulungen entwickele man zum Teil selbst oder kooperiere mit Partnern. Ein Beispiel aus der Praxis: In der vergangenen Woche hat Sikos eine Großwäscherei mit 400 Mitarbeitern geschult, um die Prozesse zu optimieren. 15 festangestellte Mitarbeiter und ein Pool von 50 Spezialisten aus den verschiedensten Bereichen trainieren, beraten und coachen Mitarbeiter und Führungskräfte. Weiterempfehlung sei für die Firma wichtig. Sikos hat mehr als 10 000 Seminare in den vergangenen 29 Jahren durchgeführt. Der Umsatz beläuft sich pro Jahr auf rund 1,5 Millionen Euro. Dass man an Weiterbildung Geld verdienen könne, beweise Australien. Für 13 Milliarden Euro werden hier jährlich Qualifizierungsmaßnahmen exportiert. Die internationalen Aktivitäten der Neunkircher Firma haben ebenfalls eine lange Tradition. In Frankreich zum Beispiel oder in Luxemburg werden seit 1998 Seminare durchgeführt, Seminare wurden auch schon für Ungarn oder Litauen entwickelt. Die Nachfrage vor allem nach Weiterbildung werde immer größer. Nebenher zu studieren ist nicht mehr die Ausnahme. Besonderer Schwerpunkt von Sikos ist die Weiterbildung im Bereich des Qualitätsmanagements sowie der Daten- und der Arbeitssicherheit.

Am Dienstagmorgen lief gerade eine Schulung für Fachkräfte im Personal- und Rechnungswesen. Diese dauert insgesamt 17 Wochen. Auf Nachfrage versicherten einige Teilnehmer, dass die Schulung sehr interessant sei mit vielen praktischen Beispielen und "nicht so trocken."

OB Jürgen Fried und Wirtschaftsförderer Klaus Häusler haben am Dienstag auch die Neunkircher Firma SGGT Hydraulik besucht. < Weiterer Bericht folgt