| 19:13 Uhr

Ausgezeichneter Klangzauber

Das Kreisjugendorchester Neunkirchen konnte schon zahlreiche Erfolge verbuchen. Foto: Björn Süsser
Das Kreisjugendorchester Neunkirchen konnte schon zahlreiche Erfolge verbuchen. Foto: Björn Süsser FOTO: Björn Süsser
Neunkirchen. Sie riskierten viel und gewannen: Das Kreisjugendorchester Neunkirchen spielte schwierige Stücke beim Bundeswehrwettbewerb BW-Musix. Der Lohn: Erster Platz und viel Lob für das musikalische Können. red

Mit dem bestmöglichen Ergebnis ist das Kreisjugendorchester Neunkirchen am Wochenende aus Baden-Württemberg zurückkgekehrt. "Der erste Preis in der Kategorie fünf geht an das Kreisjugendorchester Neunkirchen." Mit diesem Satz ging am Sonntag in Balingen für 66 junge Musikerinnen und Musiker im Alter von 12 bis 27 Jahren und ihre Dirigentin Claudia Wälder-Jene ein Traum in Erfüllung. 2012 nahm das Orchester zum ersten Mal an den BW-Musix teil, einem von der Bundeswehr ausgerichteten Wettbewerb für Jugendblasorchester, Big Bands und Bläserklassen. Bereits damals begeisterte das Können und die Spielfreude der jungen Musiker die Juroren so sehr, dass das KJO mit dem Sieg in Kategorie zwei nach Hause fuhr.

Nach weiteren guten Ergebnissen in den Folgejahren erreichte die Erfolgsgeschichte des jungen Orchesters nun einen Höhepunkt: Die Jugendlichen traten in der höchsten Kategorie an und erreichten eine hervorragende Punktzahl von 93,13 von 100 möglichen Punkten, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Raketenhafter Aufstieg

Dabei war das Kreisjugendorchester mit zwei sehr schwierigen Stücken an den Start gegangen. Als Pflichtstück präsentierten die Musiker "Godspeed" von Stephen Melillo, als Wahlstück "Musica Aeterna" von Sven van Calster, das eigens für das Kreisjugendorchester komponiert worden war.

"Das, was ihr erschaffen habt, war Klangzauber", lobte der Juryvorsitzende Oberstleutnant Michael Euler die jungen Leute. Bei der Siegerehrung nahm die Dirigentin nicht nur das Preisgeld in Höhe von 1750 Euro entgegen, sondern auch die Zusage, dass im kommenden Jahr ein gemeinsames Konzert mit einem Musikkorps der Bundeswehr im Saarland stattfinden werde. Ausgezeichnet wurde das Orchester außerdem für seinen raketenhaften Aufstieg seit 2012 und erhielt dafür von der Firma Yamaha eine Querflöte. Weiterhin wurden an zwei Orchestermusiker Sonderpreise für ihr solistisches Können vergeben: Mathias Leinhäuser am Alt und Sopransaxophon und Björn Süsser am Fagott . Live zu hören ist das Orchester am Sonntag, 13. November, in der Gebläsehalle und am Sonntag, 11. Dezember, in der Christuskirche.

Das könnte Sie auch interessieren