Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:27 Uhr

Seniorenhaus Immaculata feiert seinen zehnten Geburtstag

Mit einem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel wurde das Fest am Seniorenhaus Immaculata eröffnet. Foto: CTS/Sike Frank
Mit einem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel wurde das Fest am Seniorenhaus Immaculata eröffnet. Foto: CTS/Sike Frank FOTO: CTS/Sike Frank
Wemmetsweiler. Die Bewohner und Angestellten des Seniorenhauses feierten gemeinsam mit den Angehörigen und Besuchern ein buntes Geburtstagsfest. Dank des guten Wetters wurde bis zu später Stunde gefeiert. red

Blauer Himmel mit Sonnenschein, sommerliche Temperaturen und viele strahlende Gesichter. Ein reges Treiben herrschte im und am Seniorenhaus Immaculata. Bereits zum ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel, den Pfarrerin Daniela Loster und Gemeindereferentin Melanie Viehl zelebrierten, waren zahlreiche Bewohner des Hauses, aber auch viele Ortsansässige, Angehörige und Freunde gekommen. "Fröhlich sein ist ein wichtiger Teil unseres Lebens." Mit diesem Satz eröffnete die Pfarrerin aus der Pfarrgemeinde Merchweiler/Wemmetsweiler den Gottesdienst und somit auch das zehnte Sommerfest im Seniorenhaus Immaculata. Die musikalische Umrahmung übernahm Dirk Schmidt aus der evangelischen Kirchengemeinde Heiligenwald.

Fast auf den Tag genau vor zehn Jahren öffnete das Haus erstmals seine Türen. Mitverantwortlich für den reibungslosen Verlauf seither ist Hausleiterin Stefanie Gläser. Als "spannende Zeit" umschreibt sie die ereignisreichen Jahre. Zu den wichtigsten Ereignissen zählten selbstverständlich die beiden ersten Plätze des internen Audits der CTS Altenhilfe und die unvorhersehbaren Baumaßnahmen, die immer wieder für Überraschungen sorgten.

Seit der Eröffnung hat sich das Seniorenhaus bestens in die Gemeinde integriert und ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil des zivilen Lebens in Wemmetsweiler geworden. "Lebensfreude wird hier großgeschrieben", bestätigte Stefanie Gläser. "Eine freundliche und familiäre Atmosphäre des Hauses wird uns regelmäßig durch die Besucher und Angehörigen bestätigt", ergänzte sie.

"Bin ich nicht schick?", fragte eine Bewohnerin und zeigte stolz ihr farbenfrohes Sommerkleid. Die Bewohner haben sich alle extra rausgeputzt. Auch die Ehrenamtliche Marianne Lambert, "die gute Seele des Hauses", war wieder mit dabei und half, wo immer es nötig war. "So lange es mir gesundheitlich möglich ist, unterstütze ich meine ehemaligen Kollegen", erzählte die rüstige Seniorin (79).

Applaus für Tanzkinder

Ein reichhaltiges Speisenangebot vom Grill erfüllte die Wünsche der Besucher ebenso wie eine gut bestückte Kuchentheke (30 Kuchen). Ausgelassene Stimmung und Geselligkeit prägten den Nachmittag. Reichlich Applaus gab es für die Tanzvorführungen der ganz kleinen Gäste aus der Kita Schwesternhaus. Mit ihrem Farben- und Discotanz heizten sie dem Publikum so richtig ein. Das Publikum tanzte und wippte mit. Für den gelungenen Auftritt erhielten die Kleinen viel Beifall.

Bis zur späten Stunde hielt das Treiben rund um das Seniorenhaus an. Dank des guten Wetters blieben Bewohner, Angehörige und Gäste noch lange zusammen sitzen und genossen das fröhliche Beisammensein. "Gott sei Dank hat das Wetter mitgespielt und es hat alles gepasst. Unser Sommerfest war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung", freute sich Hausleiterin Stefanie Gläser nach dem Fest.