1. Saarland
  2. Neunkirchen

Komisch, keinerregt sich auf

Komisch, keinerregt sich auf

Borussia Neunkirchen wird immer wieder durch Niederlagen gegen zweite Mannschaften wie die des FCK oder der Klopp-Truppe aus Mainz im Kampf um einen Aufstiegsplatz zurückgeworfen. Überhaupt: Die Zweiten der Bundesligaklubs machen dem dichter werdenden Gedränge von Traditionsvereinen unterhalb der Profiligen schwer zu schaffen

Borussia Neunkirchen wird immer wieder durch Niederlagen gegen zweite Mannschaften wie die des FCK oder der Klopp-Truppe aus Mainz im Kampf um einen Aufstiegsplatz zurückgeworfen. Überhaupt: Die Zweiten der Bundesligaklubs machen dem dichter werdenden Gedränge von Traditionsvereinen unterhalb der Profiligen schwer zu schaffen. Und sie schmälern deren Eintrittsgelder empfindlich. Denn außer den eigenen Fans kommt kaum jemand ins Stadion. Wenn Bayern Münchens Reserve in der dritten Profiliga in Elversberg spielt, sofern die Mannen von der Kaiserlinde den Sprung auf Rang zehn noch schaffen, die Zuschauereinnahmen werden die Schirikosten nicht decken. Aber keiner der oben betroffenen Klubs meldet sich offen zu Wort. Nicht die Elversberger, nicht die Saarbrücker und auch die Borussen beschweren sich nicht. Sie mischen ja mit ihren Reserveteams in den höchsten Klassen des Landes ganz vorne mit. Kritisch zu diskutieren wäre die Wettbewerbsverzerrung. Einmal treten diese Zweiten mit A-Jugendlichen an, dann laufen sie mit sieben vom Erst-Mannschaftskader auf. Ärgerlich und sportlich kaum vertretbar, wenn dadurch Klassenerhalt oder Abstieg von Hangard oder Marpingen beeinflusst werden. Aber keiner außer mir regt sich darüber auf. Irgendwie schon komisch.