1. Saarland
  2. Neunkirchen

Besonders die Jugend glänzte

Besonders die Jugend glänzte

Wiebelskirchen. Nach der Wiederwahl des stellvertretenden Abteilungsleiters Matthias Rauenschwender, von Jugendleiter Christian Umlauf und des sportlichen Leiters Marco Hottenbacher gehen die Fußballer des TuS Wiebelskirchen mit einer unveränderten Vorstandsmannschaft in das nächste Jahr

Wiebelskirchen. Nach der Wiederwahl des stellvertretenden Abteilungsleiters Matthias Rauenschwender, von Jugendleiter Christian Umlauf und des sportlichen Leiters Marco Hottenbacher gehen die Fußballer des TuS Wiebelskirchen mit einer unveränderten Vorstandsmannschaft in das nächste Jahr. Offensichtlich bestand in der Generalversammlung am Sonntag auch kein Grund zu einer Veränderung, denn "mit dem Sportjahr 2007 kann die Abteilung Fußball mehr als zufrieden sein", zog Abteilungsleiter Thomas Eichner ein positives Fazit. Mit dem bisherigen Saisonverlauf bei der ersten Mannschaft müsse man angesichts der Unerfahrenheit vieler junger Spieler zufrieden sein. Deshalb sei man sich einig, den eingeschlagenen Weg, konsequent auf die eigene Jugend zu setzen, weiterzugehen. Auf seine Jugendarbeit könne die Abteilung besonders stolz sein, lobte Eichner die Arbeit im Nachwuchsbereich. Sportlicher Höhepunkt in einer Reihe guter Erfolge sei der Gewinn der Hallen-Saarlandmeisterschaft durch die E-Jugend und die Vizemeisterschaft der D-Jugend gewesen. "Damit stellte nicht der FC Homburg, der 1. FC Saarbrücken oder Borussia Neunkirchen den erfolgreichsten Verein des Saarlandes, sondern der TuS Wiebelskirchen", unterstrich der Vorsitzende. Auch aus dem Bereich der Alten Herren hatte Eichner Positives zu berichten und erwähnte nicht nur den Gewinn der Stadtmeisterschaft durch die AH C, sondern auch personellen Zuwachs bei der AH A. Der Verein tue alles, seinen Mitgliedern auch in Zukunft die Ausübung ihres Sports auf einer zeitgemäßen Anlage zu ermöglichen, versicherte Eichner. Damit ging er auf die Umgestaltung des vereinseigenen Sportplatzes Rösen in einen Kunstrasenplatz mit Kunststoff-Leichtathletikanlage ein. Nach dem derzeitigen Stand könne aus Sicht des Vereins im April 2009 mit dem Umbau begonnen. Dies sei aber "kein Grund, sich zufrieden zurückzulehnen". Da es hierbei nicht nur um Muskelkraft, sondern auch um viel Geld gehe, seien weiterhin große Anstrengungen erforderlich. TuS-Präsident Gerhard Geisen informierte in der Versammlung über den aktuellen Stand und über ein Gespräch in der vergangenen Woche mit der Sportplanungskommission. Danach müsse die Planung der Leichtathletikanlage geändert werden, um zuschussfähig zu sein. Bauleiter Manfred Moser teilte mit, dass alle notwendigen Zuschussanträge zwischenzeitlich gestellt wurden und die Maßnahme beschränkt ausgeschrieben werde. "Ich bin guten Mutes, dass das Ganze im April 2009 losgehen kann", zeigte sich Moser zuversichtlich. Abteilungsleiter Eichner wies darauf hin, dass weiterhin Rasenstücke zum Quadratmeterpreis von fünf Euro erworben werden können. Eine gute Gelegenheit hierzu bestehe wieder am Dorffußballturnier am 31. Mai und 1. Juni. "Mit dem Sportjahr 2007 kann die Abteilung Fußball mehr als zufrieden sein." Abteilungsleiter Thomas Eichner