1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Eppelborn will Tabellenführer der Fußball-Saarlandliga bleiben

Eppelborn will Tabellenführer der Fußball-Saarlandliga bleiben

Fußball-Saarlandligist FV Eppelborn empfängt am Samstag den SC Halberg Brebach: Ein Sieg ist für Trainer Jan Berger eine Pflicht. Ob die SVE II zu Hause gegen die SF Köllerbach bestehen kann, ist hingegen fraglich.

Für die drei Saarlandligisten aus dem Kreis stehen an diesem Samstag Heimspiele auf dem Programm. Der TuS Steinbach geht nach zuletzt zwei Siegen mit 6:0-Toren und dem Einzug in das Pokal-Achtelfinale mit Rückenwind in das Duell um 14.30 Uhr gegen den SC Friedrichsthal. "Wir hatten schon schlechtere Zeiten", meint Trainer Kai Decker auch im Hinblick auf das am 8. November um 19 Uhr in Ottweiler stattfindende Pokalspiel gegen Regionalligist 1. FC Saarbrücken . "Das 2:0 gegen Primstal war für uns ganz wichtig, doch die Spielanlage von Friedrichsthal ist eine andere", warnt Decker vor der Begegnung gegen den Tabellenzweiten. "Da kommt eine Mannschaft mit Spielern, die fast alle schon höhere Klassen erlebt haben", sagt er und ergänzt: "Deshalb wird das eine Riesenaufgabe für uns". Decker ist erleichtert, dass Abwehrspieler Giovanni di Angelo nach seinen Rückenproblemen wieder in das Training eingestiegen ist.

Die SV Elversberg 2 hat beim SV Auersmacher erstmals seit fünf Spielen wieder verloren, aber der Trainer hat bei der 3:4-Niederlage nach 0:4 Rückstand auch eine Erkenntnis gewonnen. "Es fehlt gerade bei den jungen Spielern zwar noch immer die Konstanz, aber die Moral ist da. Das haben wir verinnerlicht", sagt Timo Wenzel. Am Samstag um 15 Uhr trifft die SVE II im St. Ingberter Mühlwaldstadion auf die Sportfreunde Köllerbach: Gegen den Tabellenfünften sieht der Ex-Profi seine Elf keineswegs chancenlos. Seine Einschätzung: "Köllerbach ist natürlich eine Mannschaft mit ganz vielen erfahrenen und ausgebufften Spielern. Aber wenn die Jungs das spielen, was sie können. Wenn sie die Zweikämpfe annehmen und Laufbereitschaft zeigen, dann können wir auch so eine Mannschaft schlagen", weiß Wenzel.

Der FV Eppelborn hat nach vier Siegen in Folge erstmals wieder verloren. Den Grund für die 2:3-Niederlage im Derby bei der SG Lebach-Landsweiler bringt der Trainer in einem Satz auf den Punkt. "Aus einer gewissen Leichtigkeit vor dem Anpfiff wurde während des Spiels Leichtfertigkeit", kritisiert Jan Berger. Und das dürfe eben nicht passieren. "Die Mannschaft hat jetzt erlebt, wie es ist, wenn man sich dumm dranstellt", sagt er und fügt hinzu: "Aber die Spieler ärgern sich selbst am meisten". Am Samstag um 16 Uhr kommt der SC Halberg Brebach in das Illtalstadion und gegen den Zwölften erwartet Berger ein ähnliches Spiel wie in Lebach mit langen Bällen aus der Abwehr über das Mittelfeld hinweg. Die Gäste dürfen nach Ansicht des FVE-Trainers nicht an der Tabellenposition gemessen werden. Sie seien stärker, warnt Berger. Aber er macht aber ganz klar: "Wir sind jetzt seit vier Wochen Tabellenführer und wollen es auch nach fünf Wochen noch sein."