Steinbach will den ersten Saisonsieg in der Saarlandliga

Steinbach will den ersten Saisonsieg in der Saarlandliga

In dieser Spielzeit hat es in der Fußball-Saarlandliga für den TuS Steinbach noch nicht mit einem Sieg geklappt. Der soll nun gegen die SG Lebach-Landsweiler her. Und auch die SVE II will zurück in die Erfolgsspur.

Für Fußball-Saarlandligist TuS Steinbach bedeutete das zweite Saisontor beim 1:1 am vergangenen Samstag in Dillingen zugleich den zweiten Punkt im sechsten Spiel. "So langsam kommen wir in Tritt", sagt TuS-Trainer Kai Decker: "Um beim VfB Dillingen einen Punkt zu holen, muss man schon eine Topleistung bringen." Eine Steigerung sei bei seiner Mannschaft unverkennbar gewesen.

Am Samstag um 15.30 Uhr empfängt der TuS auf der Trift nun die SG Lebach-Landsweiler - nach Ansicht des Steinbacher Trainers "eine Mannschaft, die versucht, Fußball zu spielen". Nach sechs Partien mit vier Niederlagen und zwei Unentschieden ist die Forderung des TuS-Trainers eindeutig: "Der erste Heimsieg ist für uns jetzt Pflicht", erklärt Decker vor der Begegnung gegen den Aufsteiger aus der Verbandsliga Nordost.

In einem Spitzenspiel stehen sich am Sonntag um 15 Uhr im Eppelborner Illtalstadion der FVE und der TuS Herrensohr gegenüber. Beide Teams liegen mit jeweils 13 Zählern nur einen Punkt hinter Tabellenführer SV Auersmacher. Eppelborns Trainer Jan Berger ist begeistert vom Auftreten des Aufsteigers. "Das ist eine sehr erfahrene Mannschaft mit einem absoluten Top-Trainer", urteilt Berger über den Meister der Verbandsliga Südwest und seinen Kollegen Bernd Eichmann. Aber: "Wir spielen zu Hause. Damit ist es ganz klar, dass wir das Spiel für uns entscheiden wollen." Zwei Erkenntnisse sind für ihn ganz wichtig. "Die Jungs sind alle total euphorisch", sagt der FVE-Trainer, "und auch das Klima innerhalb der Mannschaft ist super."

Trotz der 1:3-Heimniederlage der SV Elversberg II gegen den FV Eppelborn gab es vom SVE-Trainer keine Vorwürfe an die Truppe. "Wir waren in der ersten Halbzeit die klar dominierende Mannschaft", sagt SVE-Trainer Timo Wenzel: "Im zweiten Durchgang hat Eppelborn das clever gemacht." Am Samstag um 16 Uhr ist der Oberliga-Absteiger beim VfB Dillingen zu Gast. "Ich freue mich auf das Spiel", sagt Wenzel, der mit sVfB-Kollege Oliver Dillinger sportlich wie privat gut auskommt. Vor der Partie beim Vierten hat der SVE-Trainer klare Vorstellungen. "Wir wollen den Schwung aus der ersten Halbzeit gegen Eppelborn mitnehmen."