Pärchen läutet Kirmestreiben ein

Pärchen läutet Kirmestreiben ein

Noch bis Dienstag dauert die Dirminger Kirmes, bei der die alten Bräuche hochgehalten werden. Nicht nur auf dem Brühlplatz wird zünftig gefeiert. Auch in den Gaststätten ist man für die Kirmes-Tage gerüstet.

Im Kläse-Keller in Dirmingen küsste am Samstag Ortsvorsteher Manfred Klein das Kirwe-Lisje wach, allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Feierlich öffnete sich die Pforte des Kellers und heraus traten der Ortsvorsteher, das Lisje und der Kirwe-Hannes. Die Wahl für das Amt des Kirwenhannes und des Lisjes fiel in diesem Jahr auf Vanessa Klein und Cedric Meiser.

Nach der Kuss-Zeremonie zogen die Dirminger Kulturaner, so nennen sich die Mitglieder des Kulturvereins, unter dem Jubel der Bevölkerung zum Brühlplatz, wo das Kirmestreiben stattfindet. Die nunmehr 270. "Derminga Kerb" dauert noch bis Dienstag. Am "Kerwemontag" erwartet das feierwütige Volk ein Platzkonzert der allseits hoch beliebten Dorfdudler auf dem Festplatz.

Dann folgt der traditionelle Frühschoppen in allen Dirminger Gaststätten. Das Kerwefrühstück beim Wutze Walter in rustikaler Atmosphäre beginnt heute um 10 Uhr. Es folgt um 13 Uhr der "Kerwe-Marsch" vom Wutze Walter zum Festplatz mit musikalischer Begleitung. Dort warten wieder die Dorfdudler. Das Kirmestreiben findet am Dienstag gegen 17 Uhr mit dem "Kerwe-Trauermarsch", der Trauerzermonie und der Beerdigung des "Kerwe-Lisjes" im Brühlpark sein Ende. In den örtlichen Gaststätten geht es aber weiter.