1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Beim FV Eppelborn läuft es immer besser

Beim FV Eppelborn läuft es immer besser

In der Fußball-Saarlandliga wird der FV Eppelborn immer stärker. Trotz zehn Punkten aus den letzten Spielen warnt Trainer Jan Berger vor dem kommenden Gegner. Beim TuS Steinbach sieht Trainer Kai Decker keine Anzeichen, dass seinem Team auf der Zielgeraden der Saison die Luft ausgeht.

Mit dem eindrucksvollen 5:0-Heimerfolg gegen den VfL Primstal am vergangenen Samstag hat der FV Eppelborn in der Fußball-Saarlandliga den Anschluss an die sicheren Nichtabstiegsränge hergestellt. Nach zehn Punkten aus den vergangenen vier Spielen hat Eppelborn als Tabellen-15. jetzt 32 Zähler und liegt nur noch einen Punkt hinter dem SC Halberg Brebach. "Wir sind richtig gut drauf, und es klappt immer besser", freut sich Trainer Jan Berger über diese Entwicklung.

Er sagt aber auch: "Nach oben in der Tabelle schaue ich nicht. Wichtig ist der Abstand nach unten, und den müssen wir vergrößern." Und das möglichst schon im nächsten Heimspiel am morgigen Samstag um 16 Uhr gegen den 1. FC Riegelsberg. Vor dem Spiel gegen den abgeschlagenen Letzten warnt der FVE-Trainer aber eindringlich: "Trotz aller Euphorie dürfen wir den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Gegen Riegelsberg wird es für uns viel schwerer als gegen Primstal. Das wird ein völlig anderes Spiel, weil der FCR nicht über die fußballerische Qualität verfügt wie Primstal."

Trotz der 0:3-Heimniederlage des TuS Steinbach am vergangenen Samstag gegen den SV Hasborn glaubt der Trainer nicht, dass seiner Mannschaft in der Schlussphase der Saison die Luft ausgeht. "Diese Befürchtung habe ich nicht", sagt Kai Decker, "es gibt keinen Hinweis, dass die Mannschaft schwächelt". Die Niederlage gegen Hasborn sei ganz einfach der Situation geschuldet gewesen, dass die Gastgeber die Ausfälle wichtiger Spieler nicht kompensieren konnten und jeder Fehler von den Gästen bestraft wurde, stellt Decker klar.

In der Tabelle ist der TuS jetzt nur noch Zwölfter. An diesem Sonntag um 16 Uhr muss der TuS beim Zehnten SC Friedrichsthal antreten, der nur einen Punkt mehr auf dem Konto hat (39) als der Aufsteiger. "Es ist ganz wichtig, dass wir vor diesem Spiel gut und konzentriert arbeiten", fordert Decker. Seinen Spielmacher Daniel Zenker wird Decker beim SCF wieder dabei haben. Auch Kapitän Osman Akyol ist wieder im Training, sein Einsatz nach einer Innenbandverletzung im Knie ist aber noch ungewiss.