Elisabeth Jensen stellt im Rathaus Merchweiler aus

Elisabeth Jensen stellt im Rathaus Merchweiler aus

Merchweiler. Im Rahmen der Reihe "Kunst im Rathaus" ist bis zum 25. Juli im Rathaus Merchweiler die Ausstellung "menschen-s-kinder" zu sehen. Die saarländische Künstlerin Elisabeth Jensen zeigt ihre jüngsten Werke, darunter 21 zum Teil großformatige Porträts und sieben Provence-Landschaften

Merchweiler. Im Rahmen der Reihe "Kunst im Rathaus" ist bis zum 25. Juli im Rathaus Merchweiler die Ausstellung "menschen-s-kinder" zu sehen. Die saarländische Künstlerin Elisabeth Jensen zeigt ihre jüngsten Werke, darunter 21 zum Teil großformatige Porträts und sieben Provence-Landschaften. Bei den Bildern aus Südfrankreich handelt es sich um hochwertige Drucke auf Torchonpapier. Einige Originale präsentierte Elisabeth Jensen bereits vor vier Jahren im Merchweiler Rathaus bei ihrer Einzelausstellung "Lichtblicke". Anlässlich der Vernissage wurde es ziemlich eng in der Rathausgalerie. "Die zahlreichen Gäste wollen Sie mit ihrer Anwesenheit auszeichnen", wandte sich Bürgermeister Walter Dietz an die Künstlerin. "Ein von Elisabeth Jensen gemaltes Bild mit einer Ansicht unserer Gemeinde habe ich zu meinem 60. Geburtstag bekommen, und es hat einen Ehrenplatz in meinem Dienstzimmer." Die aktuelle Ausstellung ist dem verstorbenen Vater der Malerin gewidmet. "Wer seinen Vater so ehrt, wird, wie es in der Bibel steht, ein langes Leben haben", so Dietz. Den Anstoß, Porträts zu malen, habe eine Freundin gegeben. "Sie hatte einen Traum, in dem ich meinen Vater gemalt habe. Weil der Verlust noch zu frisch war, hatte ich eine Blockade und habe darum zunächst andere Menschen porträtiert." Modelle gab es genug. Im Treppenaufgang des Rathauses sind die beiden Söhne im Großformat auszumachen. "Ich habe aus dem Gedächtnis oder nach Fotos gemalt." Ihr sei es wichtig, in den Gesichtern Stimmungen festzuhalten, betonte Jensen. Das Porträt soll eine Aussage haben, zeigen, was in einem Menschen vorgeht. Zu jedem Bild könne sie eine Geschichte erzählen. Elisabeth Jensen, Jahrgang 1953, ist Autodidaktin, die sich durch Kunstkurse weitergebildet hat. Im Raum Homburg leitet sie selbst Kurse für Kinder und Erwachsene. Die Farben, die die Malerin verwendet, sind selbst gemischte Pigmente mit Acryl als Trägerstoff. Der promovierte Kunsthistoriker Jürgen Ecker sagte bei der Ausstellungseröffnung: "Elisabeth Jensen schaut genau hin und lässt sich auf das Gegenüber ein." Am Sonntag, 6. Juli, wird die Künstlerin von 15 bis 18 Uhr interessierten Besuchern ihre Werke selbst vorstellen. ets