Betriebshof hat die ersten 35 Tonnen Salz auf die Straßen gestreut

Betriebshof hat die ersten 35 Tonnen Salz auf die Straßen gestreut

Neunkirchen. Das erste Scharmützel des neuen Winters ist für die Männer des Zentralen Betriebshofs Neunkirchen (ZBN) geschlagen: 35 Tonnen Streusalz wurden am Sonntag und in den Nebenstraßen zum Teil noch gestern Morgen ausgebracht

Neunkirchen. Das erste Scharmützel des neuen Winters ist für die Männer des Zentralen Betriebshofs Neunkirchen (ZBN) geschlagen: 35 Tonnen Streusalz wurden am Sonntag und in den Nebenstraßen zum Teil noch gestern Morgen ausgebracht. Auf den ersten Wintereinbruch hat das Betriebshof-Team nach den Worten von ZBN-Chef Karl-Josef Scheer nahezu ungeduldig gewartet: "Eine gewisse Vorfreude auf den ersten Winterdienst ist schon da!" Die Vorbereitung der notwendigen Fahrzeuge und Utensilien in der Werkstatt sei top gewesen, lobt Scheer. Mit den fünf Räum- und Streufahrzeugen, die am Sonntag im Einsatz waren, sei das städtische Potenzial keineswegs ausgereizt. "Wenn's richtig heftig kommt, haben wir noch zwei Großfahrzeuge in Reserve", so Scheer. 300 Tonnen Salz hat der ZBN in den Silos auf seinem Gelände gebunkert, dazu kommen 50 Tonnen loses Salz. Ferner 30 000 Liter Sole, die bei Bedarf beigemischt werden, um Verwehungen zu verhindern. gth

Mehr von Saarbrücker Zeitung