| 20:29 Uhr

Schüler beeindrucken bei Praktikumsmesse
Aus dem Nähkästchen geplaudert

Praktikumsmesse, Vortrag Lukas Lorig.
Praktikumsmesse, Vortrag Lukas Lorig. FOTO: Graf-Anton-Schule
Wadern. Achtklässler der Waderner Graf-Anton-Schule berichten bei Praktikumsmesse von ihren Erfahrungen in den Betrieben.

(tth) „Mann, der kann aber toll präsentieren!“ oder „Cool, wie der mit PowerPoint umgehen kann!“ hieß es kürzlich bei der Praktikumsmesse in der Sporthalle der Graf-Anton-Schule Wadern. Unlängst waren die knapp 80 Schüler aus Klassenstufe 8 erstmalig mit der Berufswelt in Kontakt gekommen und konnten drei Wochen lang ausprobieren, wie es nach der Schulzeit mit ihnen weitergehen könnte. An ihren Messeständen in der Sporthalle zeigten sie stolz ihre Plakate, Präsentationen, Werkstücke und Praktikumsmappen und gaben ihren Messegästen bereitwillig und informativ Auskunft zu ihren möglichen Berufen und Erfahrungen. Nicht nur die Siebtklässler, sondern auch die Lehrer und Eltern bestaunten bei der Praktikumsmesse die Ergebnisse der Praktikanten und waren  begeistert.


Auf der Bühne präsentierten Tim Großmann, Marcel Roob (beide 8c) und Lukas Lorig (8b) ihre Berufe. Tim hatte sich den Beruf „Systeminformatiker“ bei SaarGummi angeschaut und zeigte, wie gut er aufgepasst und sich schon gleich die wichtigsten Fachbegriffe wie „patchen“ angeeignet hat. Auch ein technisches Problem während der Präsentation war für ihn kein Grund zur Aufregung. Gekonnt baute er seine PowerPoint-Präsentation mit einigen Handgriffen um und präsentierte einige spannende Zusatzinformationen.

„Ist das nicht was für Mädchen?“ – diese Frage hatte Lukas vor und nach seinem Praktikum als Erzieher in der Villa Wackelzahn in Noswendel einige Male gehört. Für ihn aber kein Problem. Er hat wichtige Erfahrungen gesammelt, etwa, dass man viel Geduld in diesem Beruf braucht und kreativ sein sollte. Besonders viel Spaß hat dem begeisterten Sportler das Fußballspielen mit den Kindern gemacht.

Den Beruf des Restaurantfachmanns hat sich Marcel im Parkhotel Weiskirchen genauer angesehen und festgestellt, wie wichtig gute Manieren, Höflichkeit und Aufmerksamkeit sind. Das lange Stehen fiel ihm anfangs schwer, aber daran hat er sich im Laufe des Praktikums gewöhnt. Was er gelernt hat, zeigte er dem aufmerksamen Publikum, indem er live auf der Bühne formvollendet einen Tisch eindeckte.

So war die Praktikumsmesse eine Inspiration für die Siebtklässler, die bereits Pläne für ihr Praktikum im nächsten Jahr schmieden, und eine gute Gelegenheit für die Achtklässler, zu zeigen, was sie  gelernt haben.



Bei der Praktikumsmesse an der Waderner Graf-Anton-Schule berichteten die älteren Schüler von ihren ersten betrieblichen Erfahrungen während iherer Praktikumszeit.
Bei der Praktikumsmesse an der Waderner Graf-Anton-Schule berichteten die älteren Schüler von ihren ersten betrieblichen Erfahrungen während iherer Praktikumszeit. FOTO: Graf-Anton-Schule
(tth)