| 20:13 Uhr

Fußball
Wieder kein echtes Heimspiel für den SV Mettlach

Mettlach. Es ist eine ganz wichtige Partie für Fußball-Saarlandligist SV Mettlach. An diesem Samstag (15 Uhr) trifft der SV zu Hause auf die FSG Ottweiler-Steinbach. Gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf (Ottweiler ist Drittletzter mit zwei Punkten weniger als der SV) kann Mettlach aber schon wieder kein echtes Heimspiel bestreiten. Da der heimische Rasenplatz nach dem Regen der letzten Tage immer noch unbespielbar ist, müssen die Blau-Weißen auf den Kunstrasen des FC Besseringen ausweichen. Von Philipp Semmler

Es ist eine ganz wichtige Partie für Fußball-Saarlandligist SV Mettlach. An diesem Samstag (15 Uhr) trifft der SV zu Hause auf die FSG Ottweiler-Steinbach. Gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf (Ottweiler ist Drittletzter mit zwei Punkten weniger als der SV) kann Mettlach aber schon wieder kein echtes Heimspiel bestreiten. Da der heimische Rasenplatz nach dem Regen der letzten Tage immer noch unbespielbar ist, müssen die Blau-Weißen auf den Kunstrasen des FC Besseringen ausweichen.


Bereits die beiden ersten Mettlacher Heimspiele in diesem Jahr waren verlegt worden. Den 3:1-Sieg gegen die SG Lebach-Landsweiler feierte Mettlach in Bachem. Die 0:1-Niederlage gegen die Spvgg. Quierschied gab es in Brotdorf. Jetzt geht es nach Besseringen.

Für SV-Trainer Christoph Gläsner ist dieses ständige Ausweichen aber kein Problem. „Wir kennen diese Plätze alle, weil wir auf denen auch schon trainiert haben“, sagt der 51-Jährige. Überhaupt kennt seine Elf den heimischen Rasen fast nur noch vom Hörensagen. „Bislang konnten wir in diesem Jahr überhaupt erst ein einziges Mal darauf trainieren“, verrät der Übungsleiter.



Gegen Ottweiler-Steinbach kann der Mettlacher Übungsleiter erstmals nach der Winterpause wieder seinen bislang erfolgreichsten Stürmer einsetzen: Julian Scholler (bislang sieben Treffer bei 16 Einsätzen) kehrt nach überstandener Wadenverletzung in den Kader zurück. Dafür ist der zweitbeste Torschütze nicht mit von der Partie: Thomas Will (fünf Treffer in sieben Begegnungen) fehlt studienbedingt.