| 20:51 Uhr

Motorsport
Zum Schluss noch mal ein Glanzlicht?

Timo Bernhard gibt am Wochenende beim Saisonfinale in Hockenheim noch einmal Vollgas.
Timo Bernhard gibt am Wochenende beim Saisonfinale in Hockenheim noch einmal Vollgas. FOTO: Gruppe C
Losheim. Timo Bernhard startet am Wochenende beim Saisonfinale des GT Masters. Jüngster Sieg wurde aberkannt.

Letzte Ausfahrt Hockenheim: Seit mehreren Jahren schon unterstützt die Losheimer Sachverständigen-Organisation KÜS das Rennteam des zweimaligen Le-Mans-Siegers Timo Bernhard aus Homburg. In diesem Jahr startet der Rennstall im ADAC GT Masters – wo am Wochenende in Hockenheim die beiden letzten Saison-Läufe anstehen. Dabei will das KÜS-Team 75 Bernhard den Aufschwung der jüngsten Rennen – unter anderem mit zwei Trainingsbestzeiten, einen Sieg und eine weitere Podiumsplatzierung – fortsetzen und eine Saison mit Höhen und Tiefen versöhnlich abschließen.


 Allerdings ist der jüngste Premierensieg vom Sachsenring mittlerweile am Grünen Tisch annulliert worden. Die Sportkommissare monierten die Art der Befestigung einer kleinen Abrisskante am Heckflügel: Der so genannte Flap war mit Klebeband fixiert. Obwohl das keinen Einfluss auf die Leistung hatte, wurde das Auto disqualifiziert.

Timo Bernhard akzeptierte die Entscheidung, kann sie aber nicht nachvollziehen: „Wir sind immer schon mit diesen Klebestreifen gefahren, nie wurde das beanstandet. Es hat auch keinerlei Auswirkungen auf die Performance. Und zudem fahren Porsches in aller Welt in dieser Konfiguration – auch ohne, dass es beanstandet wurde.“



Umso mehr ist der Homburger, der sich am Lenkrad seines Porsche 911 GT3 R mit dem Franzosen Kevin Estre abwechselt, nun auf Wiedergutmachung aus. Im Schwesterauto mit der Startnummer 18 streben Klaus Bachler (27, Österreich) und Adrien De Leener (29, Belgien) nach weiteren Meisterschaftspunkten.

Die beiden einstündigen Rennen werden am Samstag um 15 Uhr beziehungsweise am Sonntag um 13.05 Uhr gestartet und live auf Sport1 übertragen.