Seminar der Gleichstellungsstelle Wie man Kraft und Energie aus einem Waldbesuch ziehen kann

Britten · „Achtsames Walderleben“ ist ein Seminar überschrieben, das die Gleichstellungsstelle des Landkreises am Samstag, 14. September, von 10 bis 13.30 Uhr, anbietet. Treffpunkt ist das Landgut Girtenmühle, die Abfahrt von der B 268 bei Britten ist ausgeschildert.

Auf einem etwa drei Kilometer langen Abschnitt der Traumschleife „Der Bergener“ sollen die Teilnehmer die energiespendende Kraft der Waldatmosphäre mit allen Sinnen erleben und sich damit bewusst eine Auszeit vom hektischen Alltag gönnen. Beim achtsamen Walderleben, auch als „Waldbaden“ bezeichnet, werden sie durch die Entspannungspädagogin Ruth Drescher angeleitet. Sie führt Achtsamkeitsübungen, Atem- und Körperwahrnehmungsübungen sowie Meditation zu einem ganzheitlichen Programm zusammen. „Der Aufenthalt im Wald auf diese Art führt zu einer veränderten Körper- und Naturwahrnehmung und wirkt sich gesundheitsfördernd auf Körper und Seele aus“, verspricht die Gleichstellungsstelle.

Bequeme, den Witterungsverhältnissen angepasste Kleidung, angepasstes Schuhwerk und die Mitnahme von ausreichend Flüssigkeit werden empfohlen. Die Gebühr beträgt 20 Euro.

Um Anmeldung wird gebeten,
unter Telefonnummer (0 68 61) 8 03 21
oder per E-Mail an:
gleichstellungsstelle@merzig-wadern.de