| 20:26 Uhr

VHS
Feier zur Wintersonnenwende

Am 22. Dezember ist der kürzeste Tag und die längste Nacht des Jahres. Bei unseren germanischen Vorfahren war die sogenannte Julfeier eines der Hochfeste. Jul bedeutet im Nordischen „Rad des Lebens“ – das Jahresrad beginnt sich von neuem zu drehen. Die Tage werden wieder länger, die Dunkelheit vertrieben. Große Sonnenwendfeuer zeigten die Wiederkehr des Lichtes an. Das Herdfeuer, das sonst nie ausgehen durfte, wurde zu Jul gelöscht und neu entzündet. Auch der heutige Weihnachtsbaum hat seinen Ursprung im Julbaum, einem immergrünen Baum, der an seinem Standort mit Strohsternen geschmückt wurde.Am Donnerstag, 21. Dezember, werden die Teilnehmer ab 18 Uhr an der Schutzhütte in Bietzen auf die nun wieder länger werdenden Tage eingestimmt.