Im Zauberwald ist mächtig was los

Im Zauberwald ist mächtig was los

Dudweiler. Die Aufregung ist schon jetzt gewaltig. Und die Gnome sehen klasse aus. Beim Besuch der SZ haben sich zwei von ihnen schon mal vorsorglich in Schale geschmissen. Erstaunlich, was man mit null bis wenig Geld alles machen kann: Das Gnom-Hütchen ist aus Pappmaché, garniert mit Laub und Früchten des Waldes

Dudweiler. Die Aufregung ist schon jetzt gewaltig. Und die Gnome sehen klasse aus. Beim Besuch der SZ haben sich zwei von ihnen schon mal vorsorglich in Schale geschmissen. Erstaunlich, was man mit null bis wenig Geld alles machen kann: Das Gnom-Hütchen ist aus Pappmaché, garniert mit Laub und Früchten des Waldes. Als Oberbekleidung dient ein grobmaschiger Sack, der ganz schön was daher macht. Und fertig ist das Fabelwesen. Auch alle anderen Kostüme, die gebraucht werden, sind aus eigener Herstellung.

Noch immer schwer am Üben sind die Kinder und Jugendlichen der Schule Förderschule geistige Entwicklung Winterbachsroth in Dudweiler. Denn bald ist die Premiere im Dudweiler Bürgerhaus. Dann erleben die Zuschauer das Musical "Im Zauberwald". Just in diesem Wald herrscht erhebliche Unruhe. Denn Kobold Puck will das Zaubern einfach nicht gelingen. Doch eine Lösung scheint in Sicht. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten.

Die Pädagoginnen Angela Schneider und Astrid Parino sind dabei, das zauberhafte Musical einzustudieren. Rund 70 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 18 Jahren machen mit. Die Stammbesetzung, das sind allerdings die Kinder der Klasse M2, sieben bis 13 Jahre jung. Ihnen hat auch schon der bekannte saarländische Pantomime Jomi einen Besuch abgestattet und sie auch ein bisschen unterstützt in Hinblick auf ihren großen Auftritt.

Chiara spielt in dem Musical eine zarte Fee. Beim Besuch unserer Zeitung in der Förderschule hat sie ihre hübschen grünen Flügelchen an. Janik, Andreas, Maurice und Jan sind derweil die Gnome, Melina die Elfe. Und Anna Khramtsovskaya, die Praktikantin der Schule, spielt eine weitere Fee. Und die Feen, das weiß man ja, sind immer lieb und gut zu den Menschen.

Überdies ist das Kollegium eingebunden. So übernimmt etwa Margit Schillo den Part von Kobold Puck. Autorin des Stückes ist Angela Schneider, gemeinsam mit Astrid Parino führt sie auch Regie, die Musik stammt von Peter Bode und Oliver Fries.

Geprobt wird die Aufführung seit Anfang vergangener Woche täglich, und zwar mit den anderen Klassen der Förderschule. "Bei uns steht alles kopf", sagt dazu lächelnd Astrid Parino. Wobei sie und ihre Kollegin noch ein dickes Lob in Richtung ihrer begeisterten Akteure senden: "Alle machen hervorragend mit. Wir haben ganz tolle Kinder."

Aufführung des Musicals "Im Zauberwald" am kommenden Freitag, 19. November, um 17 Uhr im Bürgerhaus Dudweiler. Der Eintritt ist frei, alle interessierten Zuschauer sind zu der Veranstaltung der Förderschule herzlich willkommen.

"Wir haben ganz tolle Kinder."

Astrid Parino

Mehr von Saarbrücker Zeitung