Große Unsicherheit beim Ausbau der Kindertagesstätten

Große Unsicherheit beim Ausbau der Kindertagesstätten

Saarbrücken/Dudweiler. Der Gebäudemanagementbetrieb der Stadt Saarbrücken (GMS) plant 2011 Ausgaben für seine Gebäude in Höhe von insgesamt 17,3 Millionen Euro. So sieht es der Entwurf des Wirtschaftsplans vor. "Die Arbeiten von GMS kommen den Menschen in den verschiedenen Saarbrücker Stadtteilen zugute

Saarbrücken/Dudweiler. Der Gebäudemanagementbetrieb der Stadt Saarbrücken (GMS) plant 2011 Ausgaben für seine Gebäude in Höhe von insgesamt 17,3 Millionen Euro. So sieht es der Entwurf des Wirtschaftsplans vor. "Die Arbeiten von GMS kommen den Menschen in den verschiedenen Saarbrücker Stadtteilen zugute. Wir geben das Geld insbesondere für unsere Kindertagesstätten, Grundschulen und Hallen aus", sagt Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz. Die größte Summe fließe mit zehn Millionen Euro in Investitionen, vor allem Neu- und Umbauarbeiten. Britz: "Investitionen in Höhe von 2,6 Millionen Euro sind allein für den weiteren Ausbau der städtischen Kindertagesstätten vorgesehen." Eine Million Euro soll dabei in den Neubau des Montessori-Kinderhauses Rußhütte mit vier Gruppen fließen. Britz: "Dies setzt natürlich voraus, dass das Krippenausbau-Programm in seiner geltenden Form umgesetzt wird und eingerechnete Zuschüsse des Landes fließen. Wir haben unsere Planungen zum Ausbau in engem Kontakt mit der Landesregierung erstellt. Wir sind natürlich davon ausgegangenen, dass das Programm der Landesregierung finanziert ist. Dass das Land seit Ende Oktober keine Anträge mehr zur Renovierung oder zum Neubau von Kindergärten annimmt, verunsichert uns sehr. Das gilt für alle saarländischen Kommunen sowie die freien Träger. Sollte es dabei bleiben, wäre dies ein harter Schlag für die Kinder und Familien in diesem Land." Ein zweiter Schwerpunkt ist der Ausbau von Schulen. In die Umbauarbeiten zur Erweiterung der Grundschule Rußhütte sollen 1,2 Millionen Euro fließen. Für die Errichtung einer echten Ganztagsgrundschule am Kirchberg sind weitere 530 000 Euro vorgesehen, um zwei Beispiele zu nennen. Aber auch in andere städtische Objekte wird GMS investieren. So sind für den vierten Abschnitt des Baus einer neuen Fahrzeughalle auf dem Bauhof Dudweiler 412 000 Euro eingeplant. "5,3 Millionen Euro fließen in die laufende Instandhaltung, Reparaturen und die Wartung an unseren Gebäuden", so Britz, "mit dem Geld halten wir unsere Gebäude in Schuss. Damit stellen wir sicher, dass unsere Kinder in einem gepflegten Umfeld spielen und lernen können." red

Mehr von Saarbrücker Zeitung