Im Wendalinum glänzen Musiker und Sänger

St. Wendel. Da hätte selbst Carl Orff seine wahre Freude gehabt, als die Instrumentalgruppe des Wendalinum Gymnasiums St.Wendel zur Eröffnung des traditionellen Schulkonzerts gleich drei Tänze mit den Orffschen Instrumenten spielte

 Das neu gegründete Blockflötenensemble unter der Leitung von Christoph Hummel. Foto: cim

Das neu gegründete Blockflötenensemble unter der Leitung von Christoph Hummel. Foto: cim

St. Wendel. Da hätte selbst Carl Orff seine wahre Freude gehabt, als die Instrumentalgruppe des Wendalinum Gymnasiums St.Wendel zur Eröffnung des traditionellen Schulkonzerts gleich drei Tänze mit den Orffschen Instrumenten spielte. Unter der Leitung von Christoph Hummel am Klavier zeigten die Jungen und Mädchen aus der Unterstufe eindrucksvoll, was sie in den vergangenen Wochen neben dem täglichen Lernpensum und den Klassenarbeiten in den Arbeitsgemeinschaften Musik gelernt haben."Es liegen stressige Wochen hinter unseren Schülern. Neben den Klassenarbeiten gab es zahlreiche zusätzliche Stunden Vorbereitung auf dieses Konzert", sagte Schulleiter Heribert Ohlmann zur Begrüßung der zahlreichen Eltern und Geschwister, aber auch vieler Kollegen. Die hatten erwartungsvoll auf den Stühlen in der Aula Platz genommen und warteten auf ein abwechslungsreiches Musikprogramm Das hatten die beiden verantwortlichen Musiklehrer, Christoph Hummel und Stefan Kunz sehr schön zusammengestellt. Chorgesang, Solisten, Instrumentalgruppen und das große Orchester, bunt gemischt aus allen Klassenstufen, begeisterten zusammen das Publikum. Insbesondere die jüngeren Schülerinnen zeigten dabei viel Potential. In Klassenstufe fünf hat Jana Schömann gerade erst das erste Schuljahr am Wendalinum hinter sich und sie verzauberte bereits die Zuhörer mit ihrer Violine. Mit kindlicher Unbekümmertheit stand sie, von Christoph Hummel an der Orgel begleitet, auf der Bühne und überzeugte mit einer herausragenden Leistung. Ein ebenso großes Talent hat sicherlich Mascha Sokolova. Sie ließ gemeinsam mit Stefan Kunz die Orgel vierhändig erklingen, ein Hörgenuss, der bei Schulkonzerten sicher nicht so häufig ist. Dank der Ausstattung in der Aula des Wendalinum kamen so auch Freunde der Orgelmusik auf ihre Kosten. Bereits ein Jahr vor dem Abitur steht Anna Hans. Nervös und etwas angespannt betrat die sympathische Schülerin die Bühne. Doch schon bei den ersten Tönen ihrer glasklaren Sopranstimme hatte sie die Zuhörer überzeugt. Hier wächst eine tolle Sängerin am Wendalinum heran, von der man sicher noch viel mehr hören wird. Erst in diesem Schuljahr haben sich einige Mädchen zu einem neuen Blockflötenensemble zusammengefunden. Und wenn die Schülerinnen auch erst seit wenigen Monaten zusammen spielen, so überzeugten auch sie mit tollen Leistungen.

Schon vor der Pause gab es anhaltenden Applaus für alle Akteure, der zweite Teil wurde voluminös vom Orchester eröffnet. Und auch hier gaben Solisten und Ensembles einen Einblick in ihr Können. Das Ende des Konzerts war dann ein waschechtes Finale. Gemeinsam sorgten Chor und Orchester auf der gut gefüllten Bühne mit "Alexanders Ragtime Band" für einen gelungenen Abschluss eines abwechslungsreichen und zugleich qualitativ hochwertigen Schülerkonzerts.