Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:30 Uhr

Fußball
Sieg Nummer 21

Homburgs Marc Gallego (links) gratuliert Patrick Dulleck (Mitte) zum 1:0. Jan Eichmann (rechts) kommt gerade dazu.
Homburgs Marc Gallego (links) gratuliert Patrick Dulleck (Mitte) zum 1:0. Jan Eichmann (rechts) kommt gerade dazu. FOTO: Andreas Schlichter
Homburg. Der FC Homburg bleibt nach dem 3:1-Erfolg gegen Koblenz immer noch ungeschlagen in der Fußball-Oberliga. Von Ralph Tiné

In der 77. Minute der Partie FC Homburg gegen TuS RW Koblenz am Samstag erfüllte sich Jaron Schäfers größter Wunsch. Marc Gallego verließ den Platz und für ihn kam Schäfer zu seinem ersten Einsatz seit seinem Kreuzbandriss im Februar. Der Moment passte für die ersten Schritte des Flügelspielers auf dem Weg zurück in die Mannschaft perfekt, war das Spiel doch längst zugunsten der Gastgeber entschieden. 3:0 führten die scheinbar unbesiegbaren Hausherren vor 686 Zuschauern im Homburger Waldstadion zu diesem Zeitpunkt. Am Ende stand ein 3:1-Erfolg und der 21. Sieg des FCH im 21. Spiel.

Dass der Weg zum Sieg am Samstag anfangs etwas holprig war, räumte auch Jürgen Luginger ein. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit etwas schwer getan. Man darf die Siegesserie eben nicht als selbstverständlich nehmen. Aber in der zweiten Hälfte haben wir wieder das Heft des Handelns in die Hand genommen“, sagte der Trainer der Grün-Weißen. Nach 15 Minuten hätten die Gastgeber leicht in Rückstand geraten können, hätte FCH-Torwart David Salfeld nicht gegen den anstürmenden Berkan Yavuz stark pariert. In der 29. Minute war es erneut Salfeld, der mit einer Parade gegen Armin Jusufi einen Rückstand seiner Mannschaft vermied. Patrick Dulleck hatte eine Erklärung, warum dem FCH in den ersten 45 Minuten erstaunlich wenig gelang: „Das wird von Spiel zu Spiel schwerer. Man sieht ja, dass sich die Gegner immer weiter hinten rein stellen.“ Und mit Spitzbuben-Grinsen fügt er hinzu: „Wir können ja auch mal eine Halbzeit schlechter spielen, wenn wir hinterher das Spiel doch noch gewinnen.“

Nach dem Seitenwechsel war es der Homburger Sturmführer selbst, der den Abwehrriegel der Koblenzer in der 55. Minute mit einem satten Distanzschuss knackte – 1:0. Die Saarpfälzer hatten nun das Kommando auf dem Rasen, so dass wiederum Dulleck nur fünf Minuten nach der Führung auf 2:0 für den FCH erhöhte. Es war der 19. Treffer im 21. Spiel des Top-Torjägers, der die Oberliga-Torjägerliste deutlich vor dem Pirmasenser Dennis Krob (13 Tore) und dem Wiesbacher Björn Recktenwald (12) anführt. In der 63. Minute erzielte Patrick Lienhardt das 3:0 für die Hausherren. Der sehenswerte Knaller von Emre Alti, der in der 88. Minute den Ehrentreffer für Koblenz markierte, konnte sich zwar für die Auswahl zum Tor des Monats empfehlen, fiel im Ergebnis aber nicht mehr weiter ins Gewicht.

Ein Sieg fehlt noch, um den Homburger Traum von einer verlustpunktfreien Saison über den Winter am Leben zu erhalten. Am Samstag gilt es für den FCH beim FV Dudenhofen seine weiße Weste zu verteidigen. Danach begibt sich die Oberliga bis Ende Februar in diePause.