FCH brockt sich das Ende der Siegesserie selbst ein

Homburg · Die Siegesserie des FC Homburg ist zu Ende. Nach vier Erfolgen in Serie verlor der Fußball-Regionalligist am Samstag beim TuS Koblenz mit 1:2.

"Wenn man hinten solche Böcke schießt, vorne so viele klare Torchancen nicht nutzt und auch noch einen Elfmeter verschießt, ist man selbst schuld", fasste FCH-Trainer Christian Titz zusammen.

In der ersten Halbzeit zeigte der FCH vor 1614 Zuschauern im Stadion Oberwerth eine schwache Leistung und kassierte zwei Treffer innerhalb von zwei Minuten. In der 23. Minute nutzte Jerome Assauer eine missglückte Faustabwehr von FCH-Torwart Edin Sancaktar zum 0:1. Kurz darauf erhöhte Anel Dzaka auf 0:2. Das 1:2 durch den Ex-Koblenzer Emil Noll unmittelbar vor der Pause fiel völlig überraschend.

In der zweiten Halbzeit präsentierte sich der FCH verbessert und kam zu klaren Chancen. Die größte vergab André Kilian, der mit einem Foulelfmeter (59.) an Fabrice Vollborn scheiterte. Nach der Partie sah Noll wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort