| 20:38 Uhr

Palliativmedizin
Auch die Helfer sind auf Hilfe angewiesen

Rüdiger Schuberth (li.), 1. Vorsitzender des Vereins Menschen.Helfen.Leben, die Vereinsmitglieder Judith Hunsicker (2.v.r.) und Pauline Gerber (re.im Bild) überreichten den Spendenscheck an Prof. Dr. Sven Gottschling.
Rüdiger Schuberth (li.), 1. Vorsitzender des Vereins Menschen.Helfen.Leben, die Vereinsmitglieder Judith Hunsicker (2.v.r.) und Pauline Gerber (re.im Bild) überreichten den Spendenscheck an Prof. Dr. Sven Gottschling. FOTO: Katja Krupp
Homburg. Menschen.Helfen.Leben spendet 500 Euro an Förderverein für altersübergreifende Palliativmedizin. Von red

Menschen.Helfen.Leben ist ein von Blutspendern gegründeter Förderverein, der sich im Jahr 2014 zunächst als Interessengemeinschaft zusammengefunden hatte. Der gemeinnützige Verein bemüht sich, Menschen auf den Mangel an Blutprodukten aufmerksam zu machen und für die Blutspende zu gewinnen. Zudem werden die Spender gebeten, die Aufwandsentschädigung an den Förderverein Menschen.Helfen.Leben e.V. abzutreten. Mit den gesammelten Spendengeldern werden regionale gemeinnützige Vereine, Projekte und Institutionen unterstützt, welche sich die Betreuung hilfsbedürftiger Menschen zur Aufgabe gemacht haben. Der Schwerpunkt des Fördervereins ist das Saarland und die angrenzenden Regionen der Pfalz. Mit dem Erreichen von 500 Euro an Spendengeldern wird per Mehrheitsentscheid abgestimmt, welchem gemeinnützigen Verein, Projekt oder Einrichtung das Geld zugutekommen soll; dieses Mal dem Förderverein für altersübergreifende Palliativmedizin.