| 19:12 Uhr

Wolfersheimer Bürger geben Stellungnahmen zum Kalkabbau ab

Blieskastel. Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Planung und Bauen des Blieskasteler Stadtrates haben Wolfersheims Ortsvorsteher Matthias Seel und der Sprecher der Bürgerinitiative gegen den Kalkabbau, Axel Kammerer, über 300 Stellungnahmen, ein Großteil davon aus Wolfersheim selbst, gegen die geplante Erweiterung des Kalksteinbruches auf dem Hanickel zwischen Rubenheim und Wolfersheim (wir berichteten mehrfach) übergeben. Derzeit ist die Bevölkerung aller drei Bliesgau-Gemeinden aufgerufen, sich im Rahmen des Offenlegungsverfahrens zu den Erweiterungsplänen der Firma Napru zu äußern. Wie viele Einwände insgesamt in den Rathäusern abgegeben wurden, steht noch nicht fest. Die Bürgerinitiative rechnet aber mit einer Gesamtzahl von über 1000. Carlo Schmude

Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Planung und Bauen des Blieskasteler Stadtrates haben Wolfersheims Ortsvorsteher Matthias Seel und der Sprecher der Bürgerinitiative gegen den Kalkabbau, Axel Kammerer, über 300 Stellungnahmen, ein Großteil davon aus Wolfersheim selbst, gegen die geplante Erweiterung des Kalksteinbruches auf dem Hanickel zwischen Rubenheim und Wolfersheim (wir berichteten mehrfach) übergeben. Derzeit ist die Bevölkerung aller drei Bliesgau-Gemeinden aufgerufen, sich im Rahmen des Offenlegungsverfahrens zu den Erweiterungsplänen der Firma Napru zu äußern. Wie viele Einwände insgesamt in den Rathäusern abgegeben wurden, steht noch nicht fest. Die Bürgerinitiative rechnet aber mit einer Gesamtzahl von über 1000.