| 21:53 Uhr

Niederwürzbach
SPD sieht im Haushalt wichtige Maßnahmen berücksichtigt

Niederwürzbach. Die Niederwürzbacher Sozialdemokraten sehen ihren langjährigen Wunsch nach Neugestaltung des Schulhofs umgesetzt. red

Der SPD-Ortsverein Niederwürzbach und Seelbach ist mit der Haushaltsaufstellung 2019 sehr zufrieden. Wie die Partei mitteilt, finanziere der Ortsrat mit rund 6000 Euro des investiven Ortsratsbudgets die Hälfte der Kosten für eine neue Tür- und Toröffnungsanlage für die Freiwillige Feuerwehr Niederwürzbach. Rund 5000 Euro würden für die Erweiterung und Sanierung des Parkplatzes am Friedhof zur Verfügung gestellt. Sehr erfreulich sei auch, dass der Ortsrat einem langjährigen Wunsch der SPD gefolgt sei und der Teilentsiegelung und kind- und umweltgerechten Neugestaltung des Schulhofes zugestimmt habe und dafür 5000 Euro in den Haushalt einstelle.


Nach Erarbeitung aller genehmigungsrechtlicher Unterlagen von Orts- und Stadtratsmitglied Patrick Wagner (SPD) für den Umbau des Sanitärgebäudes am Würzbacher Weiher mit einer barrierefreien Toilette und einer Wickelmöglichkeit, für den Staatssekretär Krämer (SPD) bereits im Juni 33 826,70 Euro als Bewilligungsbescheid übergeben habe, stünden dem Ortsrat weitere Mittel für touristische Maßnahmen zur Verfügung.

Die SPD favorisiere in diesem Punkt die Umsetzung der Vorschläge aus der Marketingstudie Leyensche Gärten, die unter anderem wieder eine Fontäne im Weiher und die Aufstellung von Infotafeln zu den noch erhaltenen und ehemaligen historischen Gebäuden rund um den Weiher und in Seelbach vorsehen. Der CDU-Fraktion sei eine klare Absage dahingehend erteilt worden, Maßnahmen für die Philippslust als Einzelpositionen im Haushalt aufzuführen. Vielmehr sei einstimmig beschlossen worden, alle Maßnahmen unter „Touristische Maßnahmen“ als Haushaltstitel aufzuführen und individuelle Vorschläge im Ortsrat zu beraten und zu beschließen. Insbesondere sei der Vorschlag der CDU abgelehnt worden, eine solarbetriebene Beleuchtung um den Würzbacher Weiher derzeit in den Haushalt einzubringen, da hierfür weder konkrete noch geschätzte Kosten vorgelegt wurden und Gelder vorrangig für die Kita und die Schule eingesetzt werden sollten. Die CDU-Forderung für die Sanierung der Brücke Parkplatz Dammstraße/Würzbachhalle, zu der sie sich im Mai noch komplett in Enthaltung geübt habe, werde dank der SPD noch in diesem Jahr erfolgen. Dem Vorschlag der SPD, weitere Haushaltsmittel umzuwidmen, um zwei solarbetriebene Geschwindigkeitsanzeigetafeln für Seelbach und Niederwürzbach anzuschaffen, sei einstimmig zugestimmt worden, heißt es in einer Mitteilung der SPD.



Darüber hinaus seien durch die SPD-Fraktion im Haushalt weitere Gelder für die Würzbachhalle zur Erneuerung der Bestuhlung vorgeschlagen worden. „Die SPD mahnt an, dass die bereits in der Vergangenheit von ihr eingebrachten Maßnahmen, wie der Gehwegausbau ins Allmend, im übrigen mehrheitlich von der CDU-Fraktion abgelehnt, die Sanierung der Schule Am Würzbacher Weiher, Erweiterung der Kita, Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges, Erstellung eines Gewässerentwicklungsplanes für den Würzbacher Weiher, Abriss der alten Würzbachhalle, Sanierung des Friedhofsgebäudes und innerörtlicher Straßen auch zügig umgesetzt werden“, so die SPD abschließend.