1. Saarland

Hilfe für Opfer von sexueller Gewalt

Hilfe für Opfer von sexueller Gewalt

Saarbrücken. Der Verein gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen unterstützt die Saarbrücker Anlauf- und Beratungsstelle "Nele". Dort finden Mädchen und junge Frauen Hilfe, die Erfahrungen mit sexueller Gewalt hatten. Die SZ-Leser honorierten jetzt das ehrenamtliche Engagement des Trägervereins und wählten ihn zu "Saarlands Bestem" im April

Saarbrücken. Der Verein gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen unterstützt die Saarbrücker Anlauf- und Beratungsstelle "Nele". Dort finden Mädchen und junge Frauen Hilfe, die Erfahrungen mit sexueller Gewalt hatten. Die SZ-Leser honorierten jetzt das ehrenamtliche Engagement des Trägervereins und wählten ihn zu "Saarlands Bestem" im April.

Fünf Frauen stehen dem Verein ehrenamtlich vor: "Wir organisieren die ganze Arbeit der Beratungsstelle", sagt die Vorsitzende des Trägervereins, Waltraud Jäger. Zwar wird der Löwenanteil des Jahresbudgets der Beratungsstelle von der Landesregierung, den saarländischen Kreisen und dem Regionalverband finanziert. Doch trotz dieser Zuschüsse muss der Verein gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen alljährlich zehn Prozent Eigenmittel, also rund 22 000 Euro für "Nele" aufbringen. Dies gelingt dem Verein unter anderem durch Erlöse aus Benefiz-Konzerten und Spenden.

Zurzeit betreuen zwei Psychologinnen in der Saarbrücker Einrichtung über 320 Betroffene, die über einen längeren Zeitraum in die Beratungsstelle kommen. Sollte ein stark traumatisiertes Mädchen die Beratungsstelle aufsuchen, dann wird dieses so lange begleitet, bis ein Kinder- und Jugendtherapeut seine Behandlung beginnt, betont Jäger. Zeige sich, dass allgemein das Kindeswohl gefährdet ist, dann arbeiten die "Nele"-Fachkräfte mit Polizei und Jugendamt zusammen. Meist gehörten zum Kreis der Betroffenen Kinder im Vorschul- und Grundschulalter.

Eine bei "Nele" angestellte Diplom-Pädagogin vermittelt darüber hinaus an Kindergärten und Schulen Methoden zur Stärkung der Kinder. Dabei sollen sie soweit in die Lage versetzt werden, dass sie fähig sind, "Nein" zu sagen und sich bei Bedarf Hilfe holen können, betont Waltraud Jäger. bera

Die Beratungsstelle "Nele" in der Dudweilerstraße 80 in Saarbrücken hat wie folgt geöffnet: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 13 bis 16 Uhr. Unter der Rufnummer (06 81) 3 20 43 ist die Beratungsstelle telefonisch erreichbar.