1. Saarland

"Explosionen" auf der Tanzfläche

"Explosionen" auf der Tanzfläche

Saarbrücken. Ihre Musik ist laut und durch viele elektronische Effekte geprägt. Ihre Sprache ist der ausdrucksvolle Formationstanz. Ihren Tanzgruppen geben sie Namen wie "We bääm it", "Infinity" oder "D.Y.L

Saarbrücken. Ihre Musik ist laut und durch viele elektronische Effekte geprägt. Ihre Sprache ist der ausdrucksvolle Formationstanz. Ihren Tanzgruppen geben sie Namen wie "We bääm it", "Infinity" oder "D.Y.L. Crew" - die Teilnehmer des inzwischen vierten Freestyle-Dance-Wettbwerbs des Vereins Zweite Chance Saarland "Dance Explosion" in der Saarbrücker Congresshalle.Für die älteren Zuschauer sieht das am vergangenen Samstag schon mal skurril aus. So kommentiert zum Beispiel Zweite-Chance-Akademieleiter Gerd Müller als Jurymitglied den Auftritt von Infinity: "Das kam mir vor wie eine Invasion geiler Marsmännchen." Der Vorsitzende Salvatore Frasca, ebenfalls Jurymitglied, lobt: "Ihr habt mich geflasht."

Oft sind die Mädchen in der Überzahl. So auch bei Take Two, bei denen der einzige Tänzer Hahn im Korb ist. Bei Infinity dagegen tanzen bis auf zwei Mädels nur Jungs. Ihren Beitrag beginnen sie witzig mit der markanten Melodie der Gameboy-Spiele um Super Mario, zudem haben sie Break-Dance-Elemente eingebaut. Viel Vorbereitungszeit brauchten die Mädels von X-Plode. Der Clou ihres Tanzes: Sie verschwinden kurz in den vorbereiteten Umkleidekabinen, deren Stoffwände sie mit einem Seilzug hochziehen - um in Sekunden die Tanzklamotten zu wechseln. Das kommt an. Jurorin Christine Voelker: "Wenn ich euch anschaue, sehe ich eine Rampensau neben der anderen."

Es geht am Samstag aber nicht nur um das Tanzen. Bei der Job-Informationsmesse können sich die jungen Leute informieren, welche beruflichen Chancen sie haben. "Das kam dieses Mal prima an, weil die Berater auf die Leute zugegangen sind", sagt Saeid Teimouri von der Zweiten Chance. Steffen Klees, 16 Jahre: "Ein klasse Angebot ist das hier. Ich möchte später einen Beruf haben, der mit Autos zu tun hat und will hier mal sehen, was da geht." In die Congresshalle ist er gekommen, um die Bekannten in einer der Tanzgruppen zu unterstützen. "Die meisten Gruppen haben das voll krass drauf, da muss man schon was bringen, um da zu gewinnen."

Klar, dass Teimouri auch seinen Verein präsentiert - auf der Bühne mit Moderator Stefan Hauck. Der Koloss gesteht: "Ich war ein ganz großer Problemfall, als ich zu euch gekommen bin." Bei der Zweiten Chance habe er gelernt, andere zu respektieren - und sich selbst positiv zu verkaufen. Inzwischen ist er Konstruktionsmechaniker und stolzer Papa. Teimouri lädt ein: "Wenn ihr wollt, begleiten wir euch während der ganzen Jugendzeit, wir helfen bei Problemen, bei Job- und Wohnungssuche und fördern eure Talente."

Neben dem Tanz-Wettbewerb der "All-Style Groups" gibt es dann noch Wettkämpfe der Breaker und Crumper sowie Vorführungen im Latein-Tanz. Die Musiker der Zweiten Chance spielen zwischendurch eigene Titel.

dance-explosion.de

Auf einen Blick

Die Platzierungen der Dance Explosion 2012: All-Style Groups: 1. X-Plode, Saarlouis, 2. Infinity, Buchen, 3. Cocaine, Saarlouis, 4. Splash!, Pirmasens, 5. D.Y.L. Crew, Landau. Crump: Denis Osmoni. Breakdance: Danijel Strauß. al