Die Krumm Stubb - ein Hingucker

Die Krumm Stubb - ein Hingucker

Dudweiler. Der "Kaltnaggischer Bub" ist wieder da. Nach vielen Jahren zieht es ihn zurück in den Stadtbezirk. In Dudweiler hat Gastronom Jürgen Petry das bekannte Gasthaus "Krumm Stubb" (Saarbrücker Straße, schräg gegenüber der Post) umgemodelt und neu eröffnet. Wer heute die Haustür aufmacht, traut seinen Augen nicht

Dudweiler. Der "Kaltnaggischer Bub" ist wieder da. Nach vielen Jahren zieht es ihn zurück in den Stadtbezirk. In Dudweiler hat Gastronom Jürgen Petry das bekannte Gasthaus "Krumm Stubb" (Saarbrücker Straße, schräg gegenüber der Post) umgemodelt und neu eröffnet. Wer heute die Haustür aufmacht, traut seinen Augen nicht. Mit grandioser Stilsicherheit hat Petry (62) aus der eher düsteren, verrauchten Kneipe ein mit Liebe zum Detail durchgestyltes, gemütliches Lokal gemacht. Es gibt schnuckelige Nischen mit bunten Kissen, an den Fenstern hübsch gepolsterte Sitzecken mit Zeitschriften-Tisch, chice Lämpchen und ausgefallene Tapeten und eine kleine, schmucke Bühne, auf der sonntags Musik geboten wird. Aber auch Komödianten, Magier und Kabarettisten heißt Gastwirt Petry herzlich willkommen. "Ein bisschen Augsburger Puppenkiste" wünscht er sich in seinem Lokal.

Ansonsten spielt er dezent im Hintergrund vielfach gern gehörte Musik aus der Konserve - wie neulich noch, als die bekannten Titel vom Ende der 1960er bis Anfang der 70er Jahre liefen. "Die Leute waren wie berauscht", beschreibt er die Begeisterung seiner Gäste. "Es gibt hier keine Radio Salü-Musik", fügt er noch hinzu. Was nichts anderes heißt, als dass Lady Gaga und andere schräge Vögel und Gesänge unerwünscht sind. Nicht so sehr im Vordergrund, sagt Petry, soll das Essen stehen. Es gibt eine kleine Karte mit Pizza, Pasta und saarländischen Gerichten, aber auch Couscous (Do) und Muscheln (Fr).

Seit 1971 ist Jürgen Petry als Gastwirt sozusagen im Showgeschäft. Seine erste Kneipe war das "Ülo" (Monsieur Hulot) in der Sudstraße. Und es sollten noch viele Stationen folgen, unter anderem das "Zwickel" in der Beethovenstraße. Parallel zur Krumm Stubb betreibt er nun noch das "Café am Schloss" in Saarbrücken.

"Ich habe mich immer bemüht, ein bisschen mehr als nur Kohle zu machen", sagt der 62-Jährige. Selbst Musiker, möchte er den Spaß an der Freud' in der Gastronomie nicht missen. Genau diesen Spaß wünscht er auch seinem geneigten Publikum.

Auf einen Blick

Knock on Wood treten in der Krumm Stubb auf. Foto: Band.

Regelmäßig sonntagsabends ab 18.30 Uhr gibt es jetzt in der "Krumm Stubb" in Dudweiler kleine Konzerte mit Musikern aus der Region. Am Sonntag, 7. November, tritt die Formation "Knock on Wood" auf. Die Gäste erwartet energiegeladene Country- und Bluegrass-Musik. mh

Mehr von Saarbrücker Zeitung