1. Saarland

Bei der "Kohle & Stahl" geht's heiß her

Bei der "Kohle & Stahl" geht's heiß her

Wolfersweiler. Mit einem Klassiker endet die Sommerpause in der saarländischen ADAC-Rallye-Meisterschaft. Am Samstag verwandelt sich der Kirmesplatz in Wolfersweiler in ein großes Fahrerlager - die 24

Wolfersweiler. Mit einem Klassiker endet die Sommerpause in der saarländischen ADAC-Rallye-Meisterschaft. Am Samstag verwandelt sich der Kirmesplatz in Wolfersweiler in ein großes Fahrerlager - die 24. ADAC-Rallye "Kohle & Stahl" verspricht zu einem Höhepunkt zu werden! Ein mit mehr als 100 Fahrzeugen prall gefülltes und hochkarätig besetztes Starterfeld geht auf die sechs anspruchsvollen Sprintprüfungen über 35 Kilometer, inklusive einem kleinen, aber feinen Schotteranteil von 13 Prozent. "Nach den durchweg positiven Resonanzen aus dem Vorjahr haben wir beschlossen, am Grundprinzip nichts zu ändern und lediglich kleinere Anpassungen vorzunehmen. Die Streckencharakteristik mit wechselnden Belägen, bergauf und bergab und mit Handbremskehren - hier müsste jeder Fahrer das passende Geläuf vorfinden", verrät Axel Brocker, Pressereferent des MSC Obere Nahe. Das Rallyezentrum befindet sich erstmals vom Start bis zur Siegerehrung auf dem Kirmesplatz in Wolfersweiler. "Dazu werden wir ein großes Festzelt aufbauen", verrät Brocker.

Bereits um 12.30 Uhr erfolgt der Rampenstart bei den Teilnehmern der Retro-Rallye. Bei dieser Gleichmäßigkeitsveranstaltung treten Besitzer von Old- und Youngtimern an, um die Strecke in der vorgegebenen Sollzeit zu absolvieren. 90 Minuten dahinter startet ab 14 Uhr das Hauptfeld mit der Bestzeitwertung.

Bei nur noch zwei ausstehenden Läufen spitzt sich der Kampf um die saarländische Meisterkrone zu. Der Dillinger Kfz-Meister Frank Reiter führt im BMW M3 das Klassement an. Nur wenige Zähler zurück lauert Willi Stumpf im Toyota Celica auf seine Chance. Auf Platz drei taucht völlig überraschend mit Mika Kitola der finnische Schotterspezialist in seinem Honda Civic auf, auf Platz vier folgt Felix Griebel (Suzuki Swift). Für den Mann aus Hahnweiler ist die Rallye etwas ganz besonderes, denn er wohnt nur einen Steinwurf vom Rallyezentrum entfernt. red

Zeitplan: 14 Uhr: WP Kahlenberg 1, 15.07 Uhr: WP Buchenwald 1, 15.41 Uhr: WP Bliesen 1, 17.38 Uhr: WP Kahlenberg 2, 18.17 Uhr: WP Buchenwald 2, 18.51 Uhr: WP Bliesen 2.