Ausstellung in Ottweiler Museum bis Februar verlängert

Ausstellung in Ottweiler Museum bis Februar verlängert

Ottweiler. Wie das Stadtgeschichtliche Museum Ottweiler informiert, wird auf Beschluss des Vorstandes die Ausstellung "Gebrochene Säule - von der Integration zur Deportation" verlängert. Sie ist letztmalig zu sehen am Sonntag, 3. Februar, 14 bis 17 Uhr, in den Räumen des Stadtgeschichtlichen Museums Ottweiler, Linxweilerstraße

Ottweiler. Wie das Stadtgeschichtliche Museum Ottweiler informiert, wird auf Beschluss des Vorstandes die Ausstellung "Gebrochene Säule - von der Integration zur Deportation" verlängert. Sie ist letztmalig zu sehen am Sonntag, 3. Februar, 14 bis 17 Uhr, in den Räumen des Stadtgeschichtlichen Museums Ottweiler, Linxweilerstraße.In der "treppengalerie im stadtmuseum" werden Fotografien von Grabmalen des jüdischen Friedhofs Ottweiler gezeigt, aufgenommen von der Ottweiler Fotografin Margarete Singer. In den Museumsräumen ist durch Wandtafeln die Deportation saarländischer Juden - auch aus Ottweiler - am 22. Oktober 1940 dokumentiert. In einer großen Wandvitrine geben Leihgaben der evangelischen Kirchengemeinde Ottweiler und des Ottweiler Pfarrers Hartmut Thömmes einen Einblick in jüdisches Brauchtum.red

Auf Wunsch werden Besuche des jüdischen Friedhofes nach vorheriger Absprache ermöglicht. Infos bei Klaus Burr, Tel. (0 68 24) 42 91, Dieter Robert Bettinger, Tel. (0 68 24) 42 80. Alle Aktivitäten sind kostenfrei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung