1. Saarland

Arbeitslosenzahl wieder angestiegen

Arbeitslosenzahl wieder angestiegen

St. Wendel. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden im Landkreis St. Wendel 167 im Dezember weniger Arbeitslose gezählt, was einer Arbeitslosenquote von 4,2 Prozent entspricht. Vor einem Jahr hatte sie noch 4,6 Prozent betragen. Das teilt die Agentur für Arbeit, Neunkirchen, mit, die auch für den Landkreis St. Wendel zuständig ist

St. Wendel. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden im Landkreis St. Wendel 167 im Dezember weniger Arbeitslose gezählt, was einer Arbeitslosenquote von 4,2 Prozent entspricht. Vor einem Jahr hatte sie noch 4,6 Prozent betragen. Das teilt die Agentur für Arbeit, Neunkirchen, mit, die auch für den Landkreis St. Wendel zuständig ist. "Der regionale Arbeitsmarkt reagiert noch gering auf die wirtschaftliche Großwetterlage. Die Zahlen sind derzeit im jahreszeitlich üblichen Verlauf gestiegen. Allerdings ist der Beratungsbedarf und die Nachfrage der Arbeitgeber zum Thema Kurzarbeit derzeit sehr hoch", so Hans-Joachim Omlor, der Leiter der Agentur für Arbeit, Neunkirchen. Kurzarbeit sei eine Möglichkeit für Unternehmen, bei schwieriger Wirtschaftslage Kündigungen zu vermeiden. Die Arbeitnehmer im Unternehmen arbeiteten vorübergehend weniger oder sogar überhaupt nicht. "Der dadurch entstandene Verdienstausfall wird durch das Kurzarbeitergeld der Bundesagentur für Arbeit für einen Zeitraum von maximal 18 Monaten teilweise ausgeglichen. Grundsätzliche Bedingung ist, dass der Arbeitsplatz erhalten bleibt", erläutert Omlor. Bei den Männern stieg die Arbeitslosenzahl um 92 auf 981. Bei den Frauen erhöhte sie sich um 49 auf 1002. Binnen Jahresfrist ist die Zahl der arbeitslosen Männer somit um 45 oder 4,4 Prozent gesunken, während die Zahl bei den Frauen um 122 oder 10,9 Prozent zurückging. Hingegen stieg die Arbeitslosigkeit Jugendlicher unter 25 Jahren im Dezember leicht an. 151 Arbeitslose gab es in dieser Altersgruppe, 17 mehr als im Vormonat und 54 weniger als im Vorjahresmonat.Die Arbeitslosenzahl der über 50-Jährigen ist mit 570 deutlich unter den Vorjahresstand von 627 gesunken. Gegenüber dem Vormonat ist ein Plus von 23 Personen zu verzeichnen.Im Dezember waren bei der Agentur für Arbeit in St. Wendel 747 Personen gemeldet, 99 mehr als im November. Die längerfristig Arbeitslosen werden von der Kommunalen Arbeitsförderung des Landkreises St. Wendel betreut. Im Dezember 2007 wurden noch 904 arbeitslose Frauen und Männer registriert. Binnen Jahresfrist konnte also ein Rückgang der Arbeitslosenzahl um über 17 Prozent erreicht werden. Positiv hätten sich hier die Fördermaßnahmen ausgewirkt.Für eine ungeförderte Beschäftigung haben Betriebe und Verwaltungen des Landkreises St. Wendel 59 offene Arbeitsplätze neu gemeldet. Seit Jahresbeginn standen 1474 freie Arbeitsstellen zur Verfügung. Am Monatsende lagen noch 190 unbesetzte Stellenangebote vor. Gesucht würden vor allem Altenpfleger, Erzieher, Restaurantfachleute und Kellner. Arbeitsangebote gab es außerdem für Anlagenmechaniker, Schlosser, Einzelhandelskaufleute, Bürokaufleute und Call-Center-Agents. red