Abstrakte Kompositionen im zeitlosen Raum

Abstrakte Kompositionen im zeitlosen Raum

St. Ingbert. Neue Arbeiten zeigt Max G. Grand-Montagne ab Samstag, 16. Januar in der Galerie Kunstraum in St. Ingbert, Rickertstraße 1. Die Ausstellung unter dem Titel "minimale 2" bietet einen Blick auf weitgehend neue und noch nicht gezeigte Farbholzschnitte von Max G

St. Ingbert. Neue Arbeiten zeigt Max G. Grand-Montagne ab Samstag, 16. Januar in der Galerie Kunstraum in St. Ingbert, Rickertstraße 1. Die Ausstellung unter dem Titel "minimale 2" bietet einen Blick auf weitgehend neue und noch nicht gezeigte Farbholzschnitte von Max G. Grand-Montagne, die alle Unikate sind: minimalistisch-abstrakte Kompositionen - schlicht, einfach, klar, und dennoch voller Kraft.

Die visuelle Poesie der Arbeiten ist von einer unübersehbaren Ästhetik geprägt, aber auch von unerwarteten Überraschungen. Minimalistische kapriziöse Blätter mit einfachen schwarzen Linienformen auf weißem Grund werden von einem kleinen roten Quadrat schwerelos ausbalanciert, andere kontrastierend daneben, dunkle Chiffren oder Blockformen kraftvoll auf königlich rotem Grund.

Kreationen, die einen neuen zeitlosen Raum schaffen für einen Exkurs der Sinne, unserer elementaren Suche nach Einfachheit und Ordnung in der Welt entgegenkommend, gleichzeitig aber auch Freiheit offerierend.

In der Technik wird der klassische Holzschnitt ergänzt durch monotypische und auch experimentelle Handhabungen, welche die Arbeiten in eine neue Dimension entlassen. Es entsteht eine neue Grafik, die dem Anspruch moderner Wohn- und Arbeitsumgebungen entspricht, dabei aber auch durchaus mit traditioneller Formensprache harmonieren kann. red

Die Ausstellung im kunstraum max g., Rickertstr.1, dauert vom 16. Januar bis 6. März. Näheres unter www.kunstraum-maxg.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung