Gartenfreunde Ixheim : Leckeres Essen, gewürzt mit Humor

Die Gartenfreunde Ixheim feierten den Kerwe-Montag auf ihrem Vereinsgelände am Krummacker.

„Wem is die Kerb?“, ruft Ursula Adam auffordernd in die Menge? „Unser!“, kommt es im Chor eindeutig zurück. Wenige Minuten zuvor schunkelten die vielen Besucher noch gemeinsam bei fröhlich gesungenen Liedern. Es ist Kerwe-Montag auf dem Vereinsgelände der Gartenfreunde Ixheim – und wie es sich seit vielen Jahren gehört, wird der mit den traditionellen „Lewerknepp“ zelebriert.

Aber nicht nur das, seit vier Jahren gehört auch wieder eine „Straußjugend“ dazu. Wobei der Ausdruck „Staußleute“ vielleicht passender wäre, oder in Ursula Adams Worten „Die Straußjugend ab 70“.

Die „Kerwe-Redd“ hält Ursel Adam auswendig. Die Rednerin wollte in diesem Jahr eigentlich Schluss machen mit der „Kerwe-Redd“, aber dann gab es doch genug „Stoff“ im Laufe des Vereinsjahres, sodass die mittlerweile 81-Jährige genug Einfälle hatte. Und so nahm sie in ihrer „Chronik der Gartenfreunde“ ihre Mitstreiter ein wenig auf die Schippe.

Angefangen beim singenden Peter und anderen Mitgliedern, die regelmäßig „ganz scheene Plänzja“ bringen, und damit die Vereinskasse entlasten. Oder von Theo, der die angeblich schönsten Zucchinis der Welt angepflanzt hat, „nur gried a selba kehn, die sinn all vorbestellt“, erzählte Ursula Adam in bester Mundart.

Zum Abschluss gab sie dann doch noch ein Versprechen ab. Sollten im nächsten Jahr noch oder wieder alle gesund und munter sein, dann soll die Kerwe natürlich wieder stattfinden. Und ganz sicher würde ihr auch dann wieder etwas zu den Gartenfreunden einfallen.

„Die Straußjugend ab 70“ hat zwar mittlerweile auf das Anfertigen eines Kerwestraußes verzichtet, ansonsten versteht es die Gruppe, die sich aus der Sängergemeinschaft von Theos Hüttensängern zusammensetzt, ordentlich zu feiern. Vor Jahren waren sie regelmäßig Gast beim „Lewerknepp“-Essen von den Gartenfreunden, bis vor fünf Jahren nicht so wirklich Stimmung aufkommen wollte.

Mehr aus Spaß machte Wolfgang Mayer damals den Vorschlag, sie könnten doch mit einer eigenen „Straußjugend“ die Kerb wieder selbst in die Hand nehmen. Da ausgerechnet das „ältere Semester“ diese Idee ernster nahm als angedacht und sogleich begeistert miteinstimmte, schlossen sich die Sänger mit den Gartenfreunden zusammen und setzten ihren Plan gleich im darauffolgenden Jahr um. Dann allerdings so richtig, mit T-Shirt, Motto, Kerwestrauß, Kerwerede und natürlich flüssiger Versorgung. Die „Straußjugend“ wusste, was sie tat, waren doch viele bereits in ihrer Jugend aktiv dabei.

Diese wortwörtliche Schnapsidee, hält bis heute an und wer am Kerwe-Montag auf das Gelände der Gartenfreunde Ixheim kommt, der merkt schnell, dass die knapp 100 Mitglieder und Gäste es verstehen, zu feiern.

Genau das macht das Fest auch für Wolfgang Mayer aus. „Die Gemütlichkeit ist schön. Und dass wir zusammensitzen und feiern“, erklärt der „Straußbub“.

Gemütlich wird es auch wieder am Samstag, 28. September. Dann ist Schlachtfest mit Leistungsschau bei den Gartenfreunden auf dem Gelände am Krummacker. Um Voranmeldung wird gebeten, telefonisch bei Paul Bollig, Tel. (0 63 32) 1 67 16 oder Doris Pirrung, Tel. (0 63 32) 4711 11.