1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Landesliga West: Landesliga West: TSC gibt in Nachspielzeit Sieg aus Hand

Landesliga West : Landesliga West: TSC gibt in Nachspielzeit Sieg aus Hand

VB Zweibrücken – SF Bundenthal 2:5 (2:1) Eine Stunde sah es gut aus für die VBZ. Dann nutzte Bundenthal Fehler in der einheimischen Defensive und drehte das Spiel. Dabei erwischten die Gastgeber eine optimalen Start. Nach schnellem Umschalten nutzte Sebastian Meil in der dritten Minute die Vorarbeit von Dennis Hirt zur frühen Führung. In der 16. Minute konnte Steven Hörner in aussichtsreicher Position mit einem schwachen Schuss den Gästetorhüter nicht überwinden.

VB Zweibrücken – SF Bundenthal 2:5 (2:1) Eine Stunde sah es gut aus für die VBZ. Dann nutzte Bundenthal Fehler in der einheimischen Defensive und drehte das Spiel. Dabei erwischten die Gastgeber eine optimalen Start. Nach schnellem Umschalten nutzte Sebastian Meil in der dritten Minute die Vorarbeit von Dennis Hirt zur frühen Führung. In der 16. Minute konnte Steven Hörner in aussichtsreicher Position mit einem schwachen Schuss den Gästetorhüter nicht überwinden.

In der 18. Minute die kalte Dusche: Cosmin Florin Paina köpfte nach einem Freistoß den Ball unbedrängt zum Ausgleich ins Tor. Die Gastgeber steckten den Rückstand schnell weg. Zunächst vergab Meil (32.) eine weitere große Möglichkeit, ehe Luca Genova (34.) nach einem Doppelpass mit David Schwartz die erneute Führung erzielte. Vor der Pause lenkte VBZ-Torhüter Alexander Matle mit den Fingerspitzen einen Kopfball von Tim Hecker über die Latte. Doch in der 62. Minute war er gegen Hecker machtlos. Fast im Gegenzug scheiterte Meil mit einem Kopfball an der Latte. Bundenthal hatte dann leichte Vorteile. Einen Freistoß aus der eigenen Hälfte Köpfte Paina (73.) zur Gästeführung ein. Andrei-Joan Grosu (78., Strafstoß) und Robert Turcan (87.) trafen zum Endstand.

VfR Baumholder - TSC Zweibrücken 1:1 (0:0) In der Schlussphase warf Baumholder alles nach vorne. In der Nachspielzeit segelte ein weiter Ball in den TSC-Strafraum. Jannis Staudt drückte den Ball aus kurzer Entfernung zum Ausgleich über die Linie. In der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen mit wenigen Torraumszenen. Dabei scheiterte der Einheimische Robin Sooss an der Latte. Ansonsten spielte sich das Geschehen nur im Mittelfeld ab. Die Offensivkräfte konnten sich nicht durchsetzen.

Der TSC Zweibrücken kam besser aus der Kabine. Die Gäste ließen den Ball gut laufen und trugen gute Angriffe vor. René Müller gelang in der 66. Minute die verdiente Führung. Baumholder machte nach dem Rückstand mehr nach vorne, ohne anfangs zu klaren Chancen zu kommen. Auf der anderen Seite verpassten es die Gäste bei einem Konter nachzulegen.