Gretels Vorstoß ins Unbekannte

Meinung: Gretels Vorstoß ins Unbekannte

Meinung:

Gretels Vorstoß ins Unbekannte

Von Dietmar Klostermann

Terra incognita: Das waren einst jene Weltgegenden, die kein Europäer je gesehen hatte, die berühmten weißen Flecken auf der Landkarte. Diese Woche hat sich die saarländische Landesmutter, Annegret Kramp-Karrenbauer aus Püttlingen, aufgemacht, die neu hinzugewonnenen Gebiete in Frankreich zu erkunden. Hatte doch Paris neue Großregionen bestimmt, sodass das einst winzige Saar-Lor-Lux jetzt - um Elsass und Champagne-Ardenne erweitert - an die Schweiz und Paris grenzt. Nach einem Abstecher zum Straßburger Präfekten, wo Kramp-Karrenbauer die Vorzüge einer "europäischen Hauptstadt" genoss, ging es in die Champagne. Mit dem Gedenkort Colombey-les-deux-Églises gehört nun das Refugium von Général Charles de Gaulle zu Saar-Lor-Lux. Bei einem Gläschen Schampus soll sich AKK wie eine Göttin in Frankreich gefühlt haben. Ihre Frankreich-Strategie kann jetzt auf elysischen Feldern keimen. Allons enfants de la Sarre!