Die Haut der Briten

Meinung: Die Haut der Briten

Meinung:

Die Haut der Briten

Von Ulrich Brenner

Schlechte Nachrichten für Veganer. Den Briten ist auch künftig Papier nicht geduldig genug. Sie schützen ihre Wälder und rücken dem Vieh auf die Pelle: Ihre Gesetze wollen sie weiter wie die ehrwürdige Magna Charta anno 1215 auf beständiges Pergament, also Haut von Kühen und anderen Tieren drucken. Wenn ihnen schon die bösen Eurokraten ständig in ihr Staatswesen reinreden, sollen die Westminster-Paragrafen wenigstens vor dem Zahn der Zeit geschützt sein. Manches aber, was die Briten zuletzt so beschlossen haben, geht gar nicht auf eine Kuhhaut, jedenfalls nicht jene, auf der im Mittelalter der Legende nach die Sünden notiert wurden - übrigens vom Teufel persönlich. Dafür könnte es inhaltlich auf Häute jener Kühe passen, die dem britischen Rinderwahn anheimfielen. Tatsächlich aber wollen die Briten künftig ihre Gesetze auf die Haut des mythischen Stieres schreiben, der die stolze Europa trägt. Die muss dann alleine weiterlaufen. Das ist der teuflische Plan.