| 20:37 Uhr

Fußball-Bundesliga
Pulisic im Glück, Frankfurt spielt gegen Hoffenheim 1:1

Dortmund. Ein Glückstreffer von Christian Pulisic und der Torinstinkt von Michy Batshuayi halten Borussia Dortmund auf Champions-League-Kurs. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger besiegte den VfB Stuttgart mit 3:0 (1:0) und rückte eine Woche vor dem Revierderby bei Schalke 04 als Dritter bis auf einen Punkt an den Erzrivalen heran. Trotz schwacher Anfangsphase gelang dem BVB damit die Wiedergutmachung für das 0:6-Debakel bei Bayern München. Eine verunglückte Flanke des US-Nationalspielers Pulisic (38.) erwies sich als Dosenöffner. Batshuayi legte nach (48.), Maximilian Philipp (59.) sorgte für die Entscheidung. Für Stuttgart bedeutete dies im neunten Spiel unter Trainer Tayfun Korkut die erste Niederlage.

Im zweiten Sonntagsspiel hielt Eintracht Frankfurt den direkten Konkurrenten 1899 Hoffenheim im engen Rennen um die Europapokal-Plätze auf Distanz. Beide Mannschaften trennten sich 1:1 (0:0). Luka Jovic brachte die Eintracht in der 49. Minute in Führung. Sechs Minuten nach seinem achten Saisontor musste der Serbe verletzt ausgewechselt werden, wiederum nur eine Minute später traf Serge Gnabry zum Ausgleich (56.). Zumindest bis zum Duell von Leipzig und Leverkusen an diesem Montag ist die Mannschaft von Niko Kovac wieder auf einen Champions-League-Platz vorgerückt. Der Hoffenheimer Vormarsch wurde dagegen nach zehn Punkten und 14 Toren in den vergangenen vier Spielen zumindest wieder etwas gebremst.