1. Sport
  2. Saar-Sport

Organisatorische Herausforderung für die KSG

Organisatorische Herausforderung für die KSG

Erbach/St. Ingbert. Die KSG 08 Erbach ist an diesem Wochenende Ausrichter der Ringer-Saarlandmeisterschaften im Freistil. Austragungsstätte ist die Sporthalle der Oberlinschule in der Spandauer Straße. Am Samstag werden in der Zeit von 14 bis 19 Uhr die Landesmeister bei den Männern gesucht. Und am Sonntag ermitteln dann von 10 bis 15 Uhr die B- und D-Jugendlichen ihre Titelträger

Erbach/St. Ingbert. Die KSG 08 Erbach ist an diesem Wochenende Ausrichter der Ringer-Saarlandmeisterschaften im Freistil. Austragungsstätte ist die Sporthalle der Oberlinschule in der Spandauer Straße. Am Samstag werden in der Zeit von 14 bis 19 Uhr die Landesmeister bei den Männern gesucht. Und am Sonntag ermitteln dann von 10 bis 15 Uhr die B- und D-Jugendlichen ihre Titelträger.

"Eigentlich ringen wir ja in der Sporthalle der Sandrennbahnschule, doch dieses Gebäude wird im Winter bei hohem Schneeaufkommen sicherheitshalber gesperrt. Dieses Risiko wollten wir nicht eingehen und haben uns frühzeitig für einen Umzug in die Sporthalle der Oberlinschule entschieden", erklärt Harald Widmann, der erste Vorsitzende der KSG 08 Erbach.

Im Wettbewerb der Männer schicken die Erbacher fünf Ringer auf die Matte. Aber auch die Athleten des KSV St. Ingbert wollen bei der Medaillenvergabe ein gewichtiges Wörtchen mitsprechen. Im Schwergewicht versucht Igor Meier sein Glück. Außerdem treten auch dessen Mannschaftskameraden Volker Fritz, Johannes Kessler, Andreas Ott, Igor Meier sowie die drei Nachwuchstalente Pavel Kornilov, Nikolaj Kimmel und Kadir Göleli an.

"Außer diesen Ringern wird unser Verein auch in den beiden Jugendklassen zahlreich vertreten sein. Sollten allerdings genau wie bei den Saarlandmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in Wiesbach starke Franzosen und gute Ringer aus Baden-Württemberg vor Ort sein, gibt es ein hartes Gerangel um die Medaillenplätze", vermutet der erste Vorsitzende des KSV St. Ingbert, Stefan Spang.

"Nach unserer Vereinsneugründung sind diese Meisterschaften für uns eine ganz wichtige Veranstaltung. Einerseits wollen wir Werbung für die KSG machen und andererseits beweisen, dass wir solche Events veranstalten können. Als Ringer-Abteilung der SG Erbach hatten wir ja schon 2006 in Erbach die Deutschen Meisterschaften der Jugend A und B ausgetragen und gute Kritiken erhalten", so Widmann. sho