1. Sport
  2. Saar-Sport

Kein Grund zur Panik bei den ZebrasDer TV Merchweiler will seine Tabellenführung verteidigen

Kein Grund zur Panik bei den ZebrasDer TV Merchweiler will seine Tabellenführung verteidigen

Eppelborn/Dirmingen. Die Handballfreunde Illtal sind nach der 32:33-Niederlage in Saulheim Tabellenletzter in der Oberliga RPS. Doch ein Grund, in Panik zu verfallen, ist das nicht für die Zebras. Der stellvertretende Vorsitzende Volker John sagt, warum: "Die Niederlagen-Serie, die uns in den Keller gerissen hat, kam gegen die Top-Mannschaften der Liga zustande

Eppelborn/Dirmingen. Die Handballfreunde Illtal sind nach der 32:33-Niederlage in Saulheim Tabellenletzter in der Oberliga RPS. Doch ein Grund, in Panik zu verfallen, ist das nicht für die Zebras. Der stellvertretende Vorsitzende Volker John sagt, warum: "Die Niederlagen-Serie, die uns in den Keller gerissen hat, kam gegen die Top-Mannschaften der Liga zustande. Auch gegen Saulheim kann man ja mal verlieren." Kein Grund also, nervös zu werden. "Zumal", so John, "wir gegen Saulheim wirklich gut gespielt haben. Das waren zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Saulheim war nur in der hektischen Schlussphase routinierter." Besonders der 15-fache Torschütze Andreas Rokay glänzte. Aber auch Oliver Zeitz habe im linken Rückraum eine Top-Leistung geboten, lobt John. Auch Torwart Torsten Schramm und der junge Pascal Meisberger am Kreis bekommen eine besonders gute Kritik des HFI-Offiziellen.

So langsam wachse die verjüngte Mannschaft zusammen: "Es muss den Jungs nur gelingen, mal über ein gesamtes Spiel konzentriert zur Sache zu gehen. Schaffen sie das, bin ich sicher, dass wir uns ganz schnell wieder aus dem Keller rausschaffen." Zumal die Illtaler Zebras nach dem Gastspiel in Irmenach am übernächsten Wochenende drei Mal hintereinander vor eigenem Publikum spielen dürfen. Auch die Saar-Konkurrenten vom TV Homburg und der SGH St. Ingbert müssen dann in der Eppelborner Hellberghalle ran.

"Besonders diese Derbys wollen wir natürlich gewinnen", betont der HFI-Vize. Das Selbstvertrauen für die Meisterrunde wollen sich die Illtaler zunächst im Pokal holen. Da geht es am nächsten Dienstag, 19.30 Uhr, zum Saarland-Ligisten HSG Völklingen. "Auch da sind wir längst noch nicht durch", warnt John.

So spielten die HFI gegen Saulheim: Schramm, Guthörl; Nomine 2, Zeitz 8/3, Sinnwell 4, Heidemann 1, Rokay 15/5, Meisberger 2.

Merchweiler. Nach der nicht erwarteten Niederlage des TBS Saarbrücken bei Elm/Sprengen (28:30) und dem ersten Punktverlust der HSG Völklingen (32:33 bei Untere Saar) stehen die Handballer des TV Merchweiler überraschend an der Spitze der Saarlandliga.

Am Wochenende hatte die Mannschaft von Trainer Christian Piller spielfrei und konnte zusehen, wie die Verfolger erste Federn ließen. "Wenn wir schon mal oben stehen, wollen wir natürlich so lange wie möglich auch oben bleiben", gibt TVM-Manager Thomas Grewen die Marschroute für die nächsten Wochen aus. Am Sonntag, 18 Uhr, wird die Allenfeldhalle sicher wieder aus allen Nähten platzen. Denn mit der HSG DJK Nordsaar kommt ein hoch gehandeltes Team um die Meisterschaft. Für Thomas Grewen sind die Gäste "der klare Favorit". Weil sie nach seiner Überzeugung mit Völklingen und Saarbrücken "den Titel unter sich ausmachen werden". Eins verspricht Grewen jedoch: "Wir werden kämpfen bis zum Umfallen, die Zuschauer werden garantiert auf ihre Kosten kommen." Im Saarland-Pokal spielt der TVM am Donnerstag, 29. Oktober, 20 Uhr, zu Hause gegen die Zweite der HG Saarlouis. kk