1. Sport
  2. Saar-Sport

Furpach wird ab heute zum Reitsport-Mekka

Furpach wird ab heute zum Reitsport-Mekka

Furpach. Saarländisches Mekka der Springsportfans ist an diesem Wochenende die Reitanlage "Beim Wallratsroth" in Furpach, wo von heute bis einschließlich Sonntag die "32. Neunkircher Nationalen Reitertage" stattfinden. Wie immer lockt das größte Hallen-Springturnier des Saarlandes auch in diesem Jahr wieder Teilnehmer aus nah und fern

Furpach. Saarländisches Mekka der Springsportfans ist an diesem Wochenende die Reitanlage "Beim Wallratsroth" in Furpach, wo von heute bis einschließlich Sonntag die "32. Neunkircher Nationalen Reitertage" stattfinden. Wie immer lockt das größte Hallen-Springturnier des Saarlandes auch in diesem Jahr wieder Teilnehmer aus nah und fern.

"Insgesamt 160 Reiter - darunter allein 80 Reiter der Leistungsklassen eins und zwei - werden auf 640 Pferden bei 1514 Starts um die Platzierungen und Siege kämpfen", informiert Martina Muthweiler, die Vorsitzende des gastgebenden RV Neunkirchen und zugleich auch Meldestellenleiterin. "Für die Teilnehmer, die über Nacht bei uns bleiben und ihre Pferde nicht auf dem Lkw stehen lassen wollen, haben wir extra Stallzelte aufgestellt."

120 Vierbeiner werden laut Muthweiler in den nächsten Tagen in den mobilen Zeltboxen übernachten. Das Einzugsgebiet der Mammutveranstaltung ist groß. Muthweiler: "Wir sind stolz, neben saarländischen und rheinland-pfälzischen Reitern auch wieder zahlreiche Gäste aus Belgien, Luxemburg und den Niederlanden begrüßen zu dürfen." Zu den genannten Reitern gehören bekannte Reiter wie Andreas Woll, Klaus Conrad, Frank Andreas, Hans-Friedrich Kletscher, Anuschka Zewe, Manuel Marx, Hans-Günter Klein, Stefan Abt oder Günter Treiber. "Die meisten von ihnen sind Stammgäste, die regelmäßig zu unserem Turnier kommen - wie Nathalie Destree-Kradepohl aus Jülich, die seit Jahren bei uns zu Gast ist", so die "Chefin" des RVN.

20 Springprüfungen - darunter allein sieben der mittelschweren und sechs der schweren Klasse - hat der RV Neunkirchen ausgeschrieben. Muthweiler: "Unsere Springen sind vor allem auf die höher klassifizierten Reiter ausgerichtet. Es gibt eine kleine, eine mittlere und eine große Tour, die aus mehreren Qualifikationen und einem Finale bestehen." Erster reitsportlicher Höhepunkt ist am Samstag nach der Show "Jääb und Jolanda" (20.30 Uhr) das traditionelle Mächtigkeitsspringen (21.15 Uhr). 19 Paare werden im Kampf um den Sieg über die immer höher werdende Mauer springen. Anschließend ist in der Reiterklause "Disco-Time".

Zweiter reitsportlicher Höhepunkt ist am Sonntag um 16 Uhr der "Große Preis der Stadt Neunkirchen", ein S**-Springen mit Stechen, in dem 40 Paare gegeneinander antreten werden. Bei der Veranstaltung wird zudem das Finale des BMW-Cups in Form eines M*-Stilspringens mit Stechen ausgetragen (Sonntag, 13.30 Uhr). Das Turnier beginnt heute um 14.30 Uhr, morgen und Sonntag um 8.30 Uhr, Freitag und Samstag bereits um acht Uhr.